Marketing in wissenschaftlichen Weiterbildungsangeboten an Hochschulen – Bedeutung von Kooperationen und Vertrieb

Die wissenschaftliche Weiterbildung an Hochschulen trifft auf einen expandierenden Weiterbildungsmarkt, der durch hohe Diversifikation und Wettbewerb geprägt ist. Infolgedessen sind weiterbildungsaktive Hochschulen dazu angehalten, ihr Profil zu schärfen, sich bekannt und konkurrenzfähig zu machen....

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Main Author: Postigo Perez, Simone
Contributors: Seitter, Wolfgang (Prof. Dr.) (Thesis advisor)
Format: Doctoral Thesis
Language:German
Published: Philipps-Universität Marburg 2023
Subjects:
Online Access:PDF Full Text
Tags: Add Tag
No Tags, Be the first to tag this record!
Description
Summary:Die wissenschaftliche Weiterbildung an Hochschulen trifft auf einen expandierenden Weiterbildungsmarkt, der durch hohe Diversifikation und Wettbewerb geprägt ist. Infolgedessen sind weiterbildungsaktive Hochschulen dazu angehalten, ihr Profil zu schärfen, sich bekannt und konkurrenzfähig zu machen. Dies verlangt nicht nur ein Changieren zwischen unterschiedlichen Funktionssystemen, sondern auch ein hohes Maß an Nachfrage-, Praxis- sowie Serviceorientierung. Daran knüpft die kumulative Dissertationsschrift an und widmet sich einer marktbezogenen Betrachtungsweise wissenschaftlicher Weiterbildung. Das Erkenntnisinteresse fokussiert sich auf Marketing, d.h. die konsequente Ausrichtung einer Unternehmung auf die Bedürfnisse des Marktes. Mit Blick auf hochkomplexe Gebilde wie Hochschulen, stellt sich eine nähere Betrachtung der (strukturellen) Realisierung von Marketing in der Organisation selbst als äußerst erkenntnisreich für eine Gesamtperspektive heraus. Es wird der übergeordneten Forschungsfrage nachgegangen, welche Nutzungspotenziale Marketing für die hochschulische wissenschaftliche Weiterbildung birgt und welche Anpassungsnotwendigkeiten sich ergeben. Dabei werden (potenzielle) Spannungsfelder und Herausforderungen aufgeschlüsselt – vor allem unter der Berücksichtigung der Umsetzungsmöglichkeiten im Hochschulbereich und den inhärenten institutionell-organisatorischen Dilemmata. Die Ausarbeitungen fokussieren sich auf Kooperationen und Vertrieb, die sich in projektbezogenen Analyseleistungen als zentrale Gelingensfaktoren von Marketing herauskristallisierten: Zum einen zeigten sie sich als wiederkehrende Querschnittsdimensionen z.B. in den Bereichen von Profilierung, Zielgruppenanalyse oder Dienstleistungsorientierung. Zum anderen stellten sie eine übergreifende, stets mitlaufende Praxis im Gesamtprozess der Vorbereitung und Durchführung bzw. des Managements wissenschaftlicher Weiterbildungsangebote dar. Die vorliegenden Ausführungen dienen nicht nur der Vorstellung und Bündelung der Publikationen, sondern stellen auch eine eigenständige Analyseleistung zur Beantwortung der übergeordneten Forschungsfrage dar. Ziel ist ein integrierter Interpretationsentwurf von Marketing in der wissenschaftlichen Weiterbildung, der die erkenntnistheoretischen Implikationen zusammenfasst und als Basis für weitergehende Forschungs- und Entwicklungsarbeiten dienen kann.
Physical Description:176 Pages
DOI:10.17192/z2023.0250