Dithiocarbamate/Trithiocarbonate: Von ionischen Flüssigkeiten über Metall-Komplexe zu Halbleitermaterialien

Das Ziel dieser Arbeit war die Untersuchung eines lösungsbasierten Herstellungsprozesses von Metallsulfid-Halbleitermaterialien wie MoS2 durch thermische Zersetzung geeigneter Präkursoren. Dithiocarbamate und Trithiocarbonate zeigen sowohl als anionischer Baustein in ionischen Flüssigkeiten (IL), a...

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Main Author: Hoffmann, Marius Fabian
Contributors: Sundermeyer, Jörg (Prof. Dr.) (Thesis advisor)
Format: Dissertation
Language:German
Published: Philipps-Universität Marburg 2020
Subjects:
Online Access:PDF Full Text
Tags: Add Tag
No Tags, Be the first to tag this record!
Description
Summary:Das Ziel dieser Arbeit war die Untersuchung eines lösungsbasierten Herstellungsprozesses von Metallsulfid-Halbleitermaterialien wie MoS2 durch thermische Zersetzung geeigneter Präkursoren. Dithiocarbamate und Trithiocarbonate zeigen sowohl als anionischer Baustein in ionischen Flüssigkeiten (IL), als auch als Liganden in Metall-Komplexen großes Potential bei der Extraktion von Metallen sowie der Synthese von Halbleitermaterialien. Eine neue Darstellungsweise für ionische Flüssigkeiten mit Dithiocarbamat- bzw. Trithiocarbonat wurde entwickelt, die hohe Ausbeuten und Reinheit liefert. Des weiteren wurden Indium- und Galliumkomplexe mit Dithiocarbamat-Liganden primärer und sekundärer Amine dargestellt und hinsichtlich ihrer thermischen Zersetzung untersucht. Weiterhin wurden MoS2-Präkursoren auf Basis von Tetrathiomolybdaten sowie schwefelreichen Molybdänkomplexen identifiziert, synthetisiert und charakterisiert. Geeignete MoS2-Präkursoren wurden in Beschichtungsexperimenten mittels Spincoating auf Si-Wafer aufgetragen, thermisch zersetzt und auf die Bildung von MoS2 untersucht.
Physical Description:346 Pages
DOI:https://doi.org/10.17192/z2020.0658