Publikationsserver der Universitätsbibliothek Marburg

Titel:Zur Sensitivität und Spezifität der Kariesdiagnostik digitaler intraoraler Röntgensysteme in Relation zum nicht entkalkten Zahn-Hartschnitt als Goldstandard
Autor:Berg, Anneliese Ursula Anja
Weitere Beteiligte: Stachniss, Vitus (Prof. Dr.)
Veröffentlicht:2007
URI:https://archiv.ub.uni-marburg.de/diss/z2007/0433
URN: urn:nbn:de:hebis:04-z2007-04335
DOI: https://doi.org/10.17192/z2007.0433
DDC: Medizin, Gesundheit
Titel(trans.):Sensitivity and specificity of caries diagnostic using digital intraoral x-ray systems in relation to nondecalcified tooth hardcut as the golden standard
Publikationsdatum:2007-08-08
Lizenz:https://rightsstatements.org/vocab/InC-NC/1.0/

Dokument

Schlagwörter:
Sensitivity, Radiological, Hardcut, Approximalkaries, Sensitivität, Approximal carious, Röntgen, Specificity, Spezifität, Histologie

Zusammenfassung:
Ziel unserer Studie war die Bestimmung der Sensitivität und Spezifität von drei digita¬len intraoralen Röntgensystemen in Bezug zum histologischen Zahn-Hartschnitt als Goldstandard. Material & Methode: Mit den Speicherfolien-Systemen Digora® (Fa. Gendex) und Vistascan® (Fa. Dürr) und dem CCD-Sensor-System Sidexis® (Fa. Si¬rona) wurden von 29 extrahierten menschlichen Zähnen Röntgenaufnahmen angefer¬tigt. Die Befundung erfolgte durch 10 Untersucher mit Hilfe einer 5-Punkt-Skala. An¬schließend wurden die Zähne in Polyester-Gießharz GTS (Fa. VOSS-Chemie) einge¬bettet und mit Hilfe eines Diamantsägebandes (Fa. Exakt Apparatebau, Norderstedt) in ca. 200µm dicke Scheiben geschnitten. Ergebnisse: Sensitivität und Spezifität wurden unter zwei Optionen bestimmt. In Berechnungs-Variante 1 galt Grad 1 als gesund und die Grade 2, 3, 4, 5 als krank. In Berechnungs-Variante 2 galten die Grade 1, 2, 3 als gesund und die Grade 4 und 5 als krank. Beste diagnostische Kennwerte bezüglich Sensitivität und Spezifität erreicht das Sidexis®-Röntgensystem, gefolgt vom Digora®-System. Niedrigere Werte erzielte das Vistascan®-Röntgensystem. Die vermehrte An¬zahl falsch-negativer Befunde zeigt, dass die kariöse Ausdehnung im Röntgenbild klei¬ner erscheint als sie im Hartschnitt-Präparat ist. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird ein kariesfreier Zahn als gesund erkannt. Schwieriger ist die Diagnose einer pulpanahen Karies (C5). Die Wahrscheinlichkeit eine Karies mit Übergang vom Schmelz zum Den¬tin (C3) korrekt zu erkennen, ist mit 6,4% aller C3 Diagnosen sehr gering. Daher kann auch die röntgenologische Kariesdiagnostik nur als ergänzende Maßnahme dienen.

Summary:
Aim of our study was to determine sensitivity and specificity of three digital intraoral x-ray systems referred to histological tooth hardcut as the golden standard. Material & methods: Using Digora® (Gendex Co.), Sidexis® (Sirona Co.) and Vistascan® (Dürr Co.) of 29 extracted human teeth x-ray pictures were made. Those pictures were analysed by 10 examiners using a five-point-scale. Thereafter all teeth were embedded in polyester pour-resin GTS (Voss Chemie Co.) and cut into about 200μm thick slices using a diamond sawband (Exakt Apparatebau, Norderstedt). Results: Sensitivity and specificity were determined under two options. Calculation variation 1 showed grade 1 as healthy and grades 2, 3, 4 and 5 as diseased. Calculation variation 2 showed grades 1, 2 and 3 as healthy and grades 4 and 5 as diseased. Best diagnostic results according to sensitivity and specificity achieved Sidexis®-x-ray system followed by Digora® system. Lower results achieved Vistascan®-x-ray system. An increased number of wrong negative findings showed that the extension of decayed lesion appeared to be smaller on x-ray than on hardcut specimen. With high probability a nondecayed tooth gets recognized as such. More difficult is to diagnose caries near the pulp (C5). Probability to diagnose correctly a caries transitioning from enamel to dentin is with 6,4% of all C3-diagnoses very low. Because of this x-ray caries diagnosis can only be used ad an additional method to other diagnostic procedures.


* Das Dokument ist im Internet frei zugänglich - Hinweise zu den Nutzungsrechten