Publikationsserver der Universitätsbibliothek Marburg

Titel:Weiterbildungsverbuende Allgemeinmedizin in Deutschland - Eine Bestandsaufnahme-
Autor:Heinrich,Willi
Weitere Beteiligte: Donner-Banzhoff, Norbert (Prof.Dr.)
Veröffentlicht:2007
URI:https://archiv.ub.uni-marburg.de/diss/z2007/0315
URN: urn:nbn:de:hebis:04-z2007-03152
DOI: https://doi.org/10.17192/z2007.0315
DDC: Medizin, Gesundheit
Titel(trans.):Vocational training schemes for general practice/family medicine in Germany- a survey
Publikationsdatum:2007-05-22
Lizenz:https://rightsstatements.org/vocab/InC-NC/1.0/

Dokument

Schlagwörter:
Allgemeinmedizin, General practice/family, Qualitätssicherung in der Weiterbildung, Weiterbildungsverbünde, Vocational training, Ärztliche Weiterbildung

Zusammenfassung:
Hintergrund: Eine wirksame Weiterbildung (WB) zum Allgemeinarzt setzt voraus,dass mehrere Fachdisziplinen(st./amb.) durchlaufen werden. Überwiegend ist dies der Initiative des WB-Assistenten überlassen.Zunehmend werden jedoch auch in Deutschland Rotationsweiterbildungen angeboten, die mehrer Abteilungen bzw. Praxen umfassen. wir untersuchten die Zahl, Struktur und Auswirkungen dieser WB-Verbünde. Bundesweit wurden 2002 bis 2004 insges. 31 Verbünde gefunden. 29 waren zur Mitarbeit an dieser Studie bereit. Es wurden Umfang und Qualtität dieser Verbünde untersucht´, sowie Erfahrungen mit dem Verbund, Probleme sowie eine Bewertung des Verbundsystems erfragt.

Summary:
An effective vocational training for future gerneral practitioners (GPs) requires experience in various specialties. Although this is required for specialty examinations, in Germany the necessary organisation traditionally has been left to the registrar himself. However increasingly integrated training schemes offer ratations including hospital departments and general practices. The present stude evaluates the number, strcture und impact of these training shemes in Germany.


* Das Dokument ist im Internet frei zugänglich - Hinweise zu den Nutzungsrechten