Der Einfluss von digitalen Vorlesungsmitschnitten ("Screencasts") auf den Lernerfolg im Fach Biochemie in der Lehre des Medizinstudiums

Das universitäre Medizinstudium wird neben den traditionellen Lehrmethoden zunehmend von digitalen Angeboten ergänzt, die sich als ‚e-learning‘ verschiedenster multimedialer Inhalte bedienen. Dazu zählen auch Screencasts (digitale Vorlesungsmitschnitte), deren Einfluss auf den Lernerfolg im Fach...

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Main Author: Kemmerling, Björn
Contributors: Koolman, Jan (Prof. Dr.) (Thesis advisor)
Format: Dissertation
Language:German
Published: Philipps-Universität Marburg 2020
Physiologische Chemie
Subjects:
Online Access:PDF Full Text
Tags: Add Tag
No Tags, Be the first to tag this record!
Description
Summary:Das universitäre Medizinstudium wird neben den traditionellen Lehrmethoden zunehmend von digitalen Angeboten ergänzt, die sich als ‚e-learning‘ verschiedenster multimedialer Inhalte bedienen. Dazu zählen auch Screencasts (digitale Vorlesungsmitschnitte), deren Einfluss auf den Lernerfolg im Fach Biochemie in dieser Arbeit untersucht wurde. In zwei aufeinander folgenden Jahren (Wintersemester 2008/2009 und Wintersemester 2009/2010) wurden alle Vorlesungen einer curricularen Lehrveranstaltung der Biochemie als Screencasts über die Lernplattform k-MED den Studierenden zur Verfügung gestellt. Die bei der Nutzung der Screencasts entstehenden Nutzerdaten wie Anzahl der Aufrufe und zeitliche Dauer der Nutzung wurden in Beziehung zum erreichten Klausurergebnis gesetzt, um so einen möglichen Einfluss auf den Lernerfolg zu erfassen. In beiden Jahren haben über 80 % aller Klausurteilnehmer das Angebot der Screencasts verwendet. Als Ergebnis zeigte sich ein positiver Einfluss von Screencasts auf den Lernerfolg im Sinne eines besseren Prüfungsergebnis. Dieser Effekt gilt insbesondere für die Rekapitulation prüfungsrelevanter Inhalte, und steigt mit zunehmender Nutzungsdauer. Das konkrete Ausmaß dieser Verbesserung und seine Details müssen in weiteren Studien untersucht werden.
Physical Description:83 Pages
DOI:https://doi.org/10.17192/z2020.0169