Expression der mRNA von Lysyl Oxidase und Lysyl Oxidase Like 2 in Plattenepithelkarzinomen des oberen Aerodigestivtraktes

Die Menge an Lysyl Oxidase (LOX)- und Lysyl Oxidase Like 2 (LOXL2)-mRNA in Zelllinien und Gewebebiopsien aus Plattenepithelkarzinomen des oberen Aerodigestivtraktes (HNSCC) wurde mittels Reverse Transkriptase Polymerase-Kettenreaktion (RT-PCR) untersucht. Die mRNA-Level von LOX in HNSCC-Zellen...

Ausführliche Beschreibung

Gespeichert in:
1. Verfasser: Wege-Rost, Tobias
Beteiligte: Mandic, Robert (Dr.) (BetreuerIn (Doktorarbeit))
Format: Dissertation
Sprache:Deutsch
Veröffentlicht: Philipps-Universität Marburg 2009
Hals- Nasen- und Ohrenheilkunde
Schlagworte:
Online Zugang:PDF-Volltext
Tags: Tag hinzufügen
Keine Tags, Fügen Sie den ersten Tag hinzu!
Zusammenfassung:Die Menge an Lysyl Oxidase (LOX)- und Lysyl Oxidase Like 2 (LOXL2)-mRNA in Zelllinien und Gewebebiopsien aus Plattenepithelkarzinomen des oberen Aerodigestivtraktes (HNSCC) wurde mittels Reverse Transkriptase Polymerase-Kettenreaktion (RT-PCR) untersucht. Die mRNA-Level von LOX in HNSCC-Zellen und -Geweben zeigten sich im Vergleich zu normalen Kontrollen reduziert. Weiterhin war eine Verminderung von LOXL2-mRNA in Karzinom-Zellen nachweisbar. In den untersuchten HNSCC-Gewebeproben hingegen war die Menge an LOXL2-mRNA kaum geringer als in den entsprechenden normalen Referenzproben. Die erzielten Ergebnisse unterstützen daher den schon in früheren Studien vermuteten tumorsuppressiven Charakter von LOX und LOXL2. Damit wird eine mögliche Tumorsuppressor-Funktion oder auch eine „Anti-Tumor-Funktion“ von LOX und LOXL2 zum ersten Mal auch bei HNSCC-Tumoren aufgezeigt. Eine Invasivitäts-fördernde Funktion von LOX und LOXL2 konnte für HNSCC nicht gezeigt werden. LOX und LOXL2 könnten mögliche Kandidatengene darstellen, deren jeweiliger Expressionsgrad bzw. spezifische Expressionsmuster eventuell auch in Kombination mit dem Expressionsmuster anderer LOXLs von diagnostischer, prognostischer oder auch therapeutischer Bedeutung für Patienten mit HNSCC-Tumoren sein könnten. Beide Gene, LOX und LOXL2, sollten als potentielle Tumorsuppressor-Gene oder zumindest als Komponenten eines tumorsuppressiven Stoffwechselweges bei HNSCC-Tumoren angesehen werden und könnten möglicherweise als Angriffspunkt für neue molekulartherapeutische Konzepte dienen.