Auswirkungen einer Blockade des Angiotensin Converting Enzyms durch Enalapril auf die Aktivierung von Endothelzellen und Leukozyten bei systemischer Entzündung induziert durch Lipopolysaccharide

In dieser Studie untersuchte man die Auswirkungen eines ACE-Inhibitors Enalapril in einer LPS induzierten, TNF-Alpha vermittelten systemischen Entzündung und betrachtete, ob eine Verminderung der erhöhten Adhäsionsmoleküle während einer Sepsis durch Enalapril gesenkt werden könnte. 30 männliche Pro...

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Main Author: Dukic, Tanja
Contributors: Czubayko, F. (Prof. Dr.) (Thesis advisor)
Format: Dissertation
Language:German
Published: Philipps-Universität Marburg 2006
Pharmakologisches Institut
Subjects:
LPS
Online Access:PDF Full Text
Tags: Add Tag
No Tags, Be the first to tag this record!
Description
Summary:In dieser Studie untersuchte man die Auswirkungen eines ACE-Inhibitors Enalapril in einer LPS induzierten, TNF-Alpha vermittelten systemischen Entzündung und betrachtete, ob eine Verminderung der erhöhten Adhäsionsmoleküle während einer Sepsis durch Enalapril gesenkt werden könnte. 30 männliche Probanden, die ein Alter von durchschnittlich 31 plus/minus 5 (SD) und einen Body Maß Index von 22 plus/minus 2 (SD) hatten, wurden in einer randomisierten, doppelblind placebo-kontrollierten Studie per Zufall in drei parallele Gruppen (A, B, C) unterteilt. Die Probanden waren einschließlich normaler Laborwerte gesund und dies wurde durch eine Voruntersuchung gesichert. Gruppe A erhielt sechs Tage ein Placebo, Gruppe B fünf Tage ein Placebo und am 6. Tag (Studientag) 20 mg Enalapril und Gruppe C sechs Tage 20 mg Enalapril. Man konnte anhand von gemessenen Parametern, wie zum Beispiel cE-Selektin, cICAM-1, cVCAM-1, TNF- und zelluläre Parameter, keine signifikante Veränderung durch Enalapril feststellen. Dies bedeutet, dass eine kurzfristige Hemmung der ACE-Aktivität durch Enalapril in dieser Dosierung keinen positiven Einfluss auf die LPS induzierte, TNF-Alpha vermittelte Aktivierung von Endothel, Leukozyten und der Adhäsionsmoleküle während einer Endotoxinämie hat.
DOI:https://doi.org/10.17192/z2007.0222