Cyclooxygenaseisoformaktivität im ZNS von Mäusen

Das nicht steroidale Analgetikum Metamizol ist ein populäres, potentes nicht-opioid-Analgetikum und Antipyretikum, dessen analgetische Potenz vergleichbar ist mit Opiaten. Abgesehen von spasmolytischen Eigenschaften unterscheidet es sich von den klassischen NSAR durch schwache antiinflammatorische W...

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Main Author: Podlewski, Agnes Christine
Contributors: Nüsing, Rolf M. (Prof. Dr.) (Thesis advisor)
Format: Dissertation
Language:German
Published: Philipps-Universität Marburg 2007
Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin
Subjects:
Online Access:PDF Full Text
Tags: Add Tag
No Tags, Be the first to tag this record!
Description
Summary:Das nicht steroidale Analgetikum Metamizol ist ein populäres, potentes nicht-opioid-Analgetikum und Antipyretikum, dessen analgetische Potenz vergleichbar ist mit Opiaten. Abgesehen von spasmolytischen Eigenschaften unterscheidet es sich von den klassischen NSAR durch schwache antiinflammatorische Wirkungen sowie fehlende gastro-renale Nebenwirkungen. Der molekulare Wirkungsmechanismus ist noch nicht vollständig bekannt. Meine Dissertation deutet darauf hin, dass ein Teil der pharmakologischen Eigenschaften dadurch erklärt werden kann, dass es als Prodrug nach Abspalten der Sulfonsäuregruppe exklusiv im ZNS durch die Fettsäure-Amid-Hydrolase an Arachidonsäure gekoppelt wird. Es ensteht Methyl-Amino-Antipyrin-Arachidonat, ein Arachidonoyl-Amid, ein potenter Cyclooxygenase-Inhibitor und Agonist an Cannabis-Rezeptoren.
DOI:https://doi.org/10.17192/z2007.0057