Computergestützte Entscheidungsfindung bei Akuter Appendizitis: Berechnung und Vergleich diagnostischer Richtigkeiten zweier Computerprogramme

Immer noch ist die korrekte und prompte Diagnose der akuten Appendizitis schwierig. In ca. 20% der mit akuter Appendizitis diagnostizierten Patienten ist diese Diagnose falsch, als negative Appendektomierate bezeichnet. Unter Nutzung des Unabhängigkeits-Bayes Modells werden drei etablierte Verfahren...

Ausführliche Beschreibung

Gespeichert in:
Bibliographische Detailangaben
1. Verfasser: Harland, Lars-Christian
Beteiligte: Sitter, Helmut (Dr.) (BetreuerIn (Doktorarbeit))
Format: Dissertation
Sprache:Deutsch
Veröffentlicht: Philipps-Universität Marburg 2006
Operative Medizin
Schlagworte:
Online Zugang:PDF-Volltext
Tags: Tag hinzufügen
Keine Tags, Fügen Sie den ersten Tag hinzu!
Beschreibung
Zusammenfassung:Immer noch ist die korrekte und prompte Diagnose der akuten Appendizitis schwierig. In ca. 20% der mit akuter Appendizitis diagnostizierten Patienten ist diese Diagnose falsch, als negative Appendektomierate bezeichnet. Unter Nutzung des Unabhängigkeits-Bayes Modells werden drei etablierte Verfahren der internen Validierung herangezogen, um die Leistungsfähigkeit des Unabhängigkeits-Bayes Modells als klinisch nutzbare Entscheidungshilfe nach aktuellen Kriterien diagnostischer und prozeduraler Qualität zu messen. Die Möglichkeit hierzu schafft das eigens programmierte Computermodul "LCHbayes". Angewendet wurde das Programm auf eine mehr als 2000 Patienten umfassende propsektiv erhobene Datenbank. Ein neuartiges, probabilistisch sowie mit regelbasiertem Expertenwissen arbeitendes Computerprogramm "LEXMED", wird anschließend mit den Ergebnissen von "LCHbayes" verglichen.
DOI:https://doi.org/10.17192/z2006.0476