Dynamiken regionaler (Neu)Ordnung – Konkurrenz und Kooperation im Kontext der Amtsenthebung Mursis (Stand: Juni 2014)

Auch im 21. Jahrhundert ist die Region des Nahen und Mittleren Ostens integraler Bestandteil der Politik internationaler Akteure. Systemische Transformationsprozesse, wie die Umbrüche in der MENA-Region seit 2011, implizieren nicht nur nationalstaatliche Veränderungen in den betroffenen Ländern selb...

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Published in:MENA-direkt (Band 03)
Main Authors: Dihstelhoff; Julius, Lohse, Alexander
Format: Work
Language:German
Published: Philipps-Universität Marburg 2015
Orientalistik und Sprachwissenschaft
Subjects:
Online Access:PDF Full Text
Tags: Add Tag
No Tags, Be the first to tag this record!
Description
Summary:Auch im 21. Jahrhundert ist die Region des Nahen und Mittleren Ostens integraler Bestandteil der Politik internationaler Akteure. Systemische Transformationsprozesse, wie die Umbrüche in der MENA-Region seit 2011, implizieren nicht nur nationalstaatliche Veränderungen in den betroffenen Ländern selbst, sondern wirken sich auch auf inter- und intraregionaler Ebene aus und rufen dabei externe Einflussveränderungen hervor. Insbesondere die gewaltsame Amtsenthebung Mursis am 03. Juli 2013 durch das Militär ist als gewichtiger Indikator für Veränderungen zwischenstaatlicher Machtverhältnisse zu verstehen. Neue regionale Strukturen schälen sich heraus und führen zu veränderten geopolitischen Herausforderungen.
Published:03
DOI:https://doi.org/10.17192/es2015.0010