Professionalisierung und Diagnosekompetenz - Kompetenzentwicklung und -förderung im Lehramtsstudium

In der vorliegenden Schriftenreihe stellen wir das Forschungsprojekt „Entwicklung der Diagnosekompetenz in der ersten Phase der hessischen Lehrerbildung“ einschließlich der Forschungsergebnisse vor. Das Projekt wurde in den Jahren 2010 und 2011 mit Unterstützung des Hessischen Kultusministeriums am...

Ausführliche Beschreibung

Gespeichert in:
Bibliographische Detailangaben
Veröffentlicht in:Professionalisierung und Diagnosekompetenz (Band I.1)
Autoren: Hansmann, Wilfried, Dirks, Una, Baumbach, Hendrik
Körperschaft: Zentrum für Lehrerbildung
Format: Buchkapitel
Sprache:Deutsch
Veröffentlicht: Philipps-Universität Marburg 2012
Erziehungswissenschaft
Schlagworte:
Online Zugang:PDF-Volltext
Tags: Tag hinzufügen
Keine Tags, Fügen Sie den ersten Tag hinzu!
Beschreibung
Zusammenfassung:In der vorliegenden Schriftenreihe stellen wir das Forschungsprojekt „Entwicklung der Diagnosekompetenz in der ersten Phase der hessischen Lehrerbildung“ einschließlich der Forschungsergebnisse vor. Das Projekt wurde in den Jahren 2010 und 2011 mit Unterstützung des Hessischen Kultusministeriums am Institut für Schulpädagogik bzw. am Zentrum für Lehrerbildung der Philipps-Universität Marburg durchgeführt. Die Ergebnisse der Prä-/Posttest-Studie verdeutlichen, wie Lehramtsstudierende anhand von audio- bzw. videographierten Unterrichtsszenen (Fallvignetten) Geschehnisse in Schule und Unterricht beschreiben, verstehen und erklären und inwieweit eine gezielte Förderung auch zu einer Kompetenzsteigerung führen kann. Die jeweiligen Outcomes wurden mithilfe eines pädagogisch soziologischen Diagnosekompetenzmodells erfasst. Die Schriftenreihe enthält zudem Beiträge aus fremd-/sprachlichen Kontexten, die einzelne Aspekte des Forschungsprojektes weiter ausdifferenzieren, sei es hinsichtlich Problemen bei der Genese evidenzbasierter Diagnosen, sei es hinsichtlich von Fragen der Kompetenzmodellierung, insbesondere mit Bezug auf deren sozial- und bildungstheoretische Fundierung.
DOI:https://doi.org/10.17192/es2012.0002