Publikationsserver der Universitätsbibliothek Marburg

Titel: Soziale Netzwerkbildung und Online-Lernen.
Autor: Lauber-Pohle, Sabine
Weitere Beteiligte: Seitter, W. (Prof. Dr.)
Erscheinungsjahr: 2016
URI: https://archiv.ub.uni-marburg.de/diss/z2016/0094
URN: urn:nbn:de:hebis:04-z2016-00940
DOI: https://doi.org/10.17192/z2016.0094
DDC: Erziehung, Schul- und Bildungswesen
Titel(trans.): Social Networking and Online Learning.

Dokument

Schlagwörter:
interview, Soziale Netzwerke, E-Learning, Netzwerkanalyse, e-learning, Online-Lernen, Computerunterstütztes Lernen, qualitative network analysis, Netzwerktheorie, Weiterbildung, Vernetzung, Social Networks, Erwachsenenbildung, Netzwerk, Pädagogik, qualitative Netzwerkanalyse, adult education

Zusammenfassung:
Die Dissertation mit dem Titel „Soziale Netzwerkbildung und Online-Lernen“ geht der Fragestellung nach, wie sich Lernprozess und soziales Umfeld, insbesondere in Lernformen, in denen die Gestaltung des Lernprozesses in erheblichem Maß auf die Teilnehmenden verlagert wird, gegenseitig beeinflussen. Sie leistet dies am Beispiel des Online-Lernens, dabei steht kontrastierend zur allgemeinen Forschung im Bereich E-Learning mit den Schwerpunkten Lerntheorie, Didaktik und technische Umsetzung, das soziale Umfeld im Zentrum der Untersuchung. Anhand von 18 Interviews wurden eine qualitative, themenbasierte Inhaltsanalyse sowie eine qualitative Netzwerkanalyse vorgenommen. Darauf aufbauend wurden fünf biographieorientierte Typen identifiziert und deren spezifische Strategien des Aufbaus, der Gestaltung und der Funktionalisierung der relevanten Teilnetzwerke zur Unterstützung des Online-Lernens herausgearbeitet. Theoretische Bezugspunkte sind dabei die Erkenntnisse zum Distance Learning, die soziale Netzwerktheorie und das theoretische Konstrukt der Konstitutionsleistungen. Hierzu zählen die Aspekte Organisation der Rahmenbedingungen, biographische Passung und soziale Akzeptanz. Es wird gezeigt, dass Online-Lernen ein hoch voraussetzungsreicher Prozess ist, der erheblich durch die den Lernenden umgebenden sozialen Netzwerke beeinflusst wird.

Summary:
The thesis entitled "Social Networking and Online Learning" follows the question of how learning and social environment mutually affect each other, in particular in forms of learning, in which the design and the responsibility for the learning process is shifted to a considerable extent on the participants. It does this using the example of e-learning. This approach contrasts the general research on e-learning by focusing on the social environment as a factor of learning arrangements. Based on 18 interviews a quality, topic-based content analysis and a qualitative network analysis have been conducted. Based on the results of these analyses five biography-oriented types have been identified and their specific strategies for the organization, design and functionalization of the relevant sub-networks to support online learning have been described. Theoretical reference points are the findings on distance learning, the social network theory and the theoretical construct of constitutional requirements for learning with the aspects of the organizational framework, biographical coherence and social acceptance. It is shown that online learning is a highly demanding process that is significantly influenced by the social networks surrounding the learner.


* Das Dokument ist im Internet frei zugänglich - Hinweise zu den Nutzungsrechten