Verändert sich das gesundheits- und krankheitsbezogene Wissen von Vorschulkindern durch einen Besuch der "Teddyklinik Marburg"?

Die Relevanz des krankheits- und gesundheitsbezogenen Wissens von Kindern wird besonders im Hinblick auf die Gesundheitsförderung und Krankheitsprävention deutlich. Ein erweitertes Wissen über Krankheit, Gesundheit und den eigenen Körper führt zu vermehrt gesundheitsförderndem Verhalten. Vorhandene...

Ausführliche Beschreibung

Gespeichert in:
Bibliographische Detailangaben
1. Verfasser: Kurtz, Larissa (geb. Badners)
Beteiligte: Maier, Rolf Felix (Prof. Dr.) (BetreuerIn (Doktorarbeit))
Format: Dissertation
Sprache:Deutsch
Veröffentlicht: Philipps-Universität Marburg 2014
Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin
Schlagworte:
Online Zugang:PDF-Volltext
Tags: Tag hinzufügen
Keine Tags, Fügen Sie den ersten Tag hinzu!
Beschreibung
Zusammenfassung:Die Relevanz des krankheits- und gesundheitsbezogenen Wissens von Kindern wird besonders im Hinblick auf die Gesundheitsförderung und Krankheitsprävention deutlich. Ein erweitertes Wissen über Krankheit, Gesundheit und den eigenen Körper führt zu vermehrt gesundheitsförderndem Verhalten. Vorhandene Wissensdefizite führen bei Kindern oft zu Missverständnissen, Ängsten und gesundheitlichem Fehlverhalten. Für eine effektive Gesundheitsförderung spielt demnach die entwicklungsgerechte Vermittlung von gesundheits- und krankheitsrelevanten Informationen neben der Berücksichtigung affektiver und sozialer Faktoren eine wichtige Rolle. Obwohl die Teddyklink ein weltweit anerkanntes und angewandtes Projekt darstellt, Kindern medizinbezogene Ängste zu nehmen und medizinbezogenes Wissen zu vermitteln, existieren über die Wirksamkeit des Konzepts der Teddyklink hinsichtlich der Veränderung von gesundheits- und krankheitsbezogenem Wissen bisher keine wissenschaftlichen Studien. Dieser Fragestellung nachzugehen ist das Ziel dieser Pilotstudie gewesen. Anhand eines speziell konzipierten Fragebogens zur Erfassung von medizinbezogenem Kinderwissen (FEmK), der einer testtheoretischen Analyse unterzogen wurde, konnte ein Instrument zur Wirksamkeitsprüfung der Teddyklink vorgelegt werden. Die Ergebnisse der vorliegenden Studie weisen eine deutliche Wirksamkeit der „Teddyklinik Marburg“ hinsichtlich einer positiven Veränderung des gesundheits- und krankheitsbezogenen Wissens nach. Dabei wirken kognitives Entwicklungsniveau, Altersvariable und längerfristige Krankheitserfahrungen sowie Verhaltensaspekte als individuell bedeutsame Einflussfaktoren. Darüber hinaus wirkt sich auch eine intensive erzieherische Vorbereitung zur Teddyklinik in den Kindergärten positiv auf den Wissenserwerb aus.
DOI:https://doi.org/10.17192/z2014.0706