Publikationsserver der Universitätsbibliothek Marburg

Titel:Einfluss des Alters auf die Therapieentscheidung bei Gynäko-onkologischen Patienten
Autor:Schulte, Alina
Weitere Beteiligte: Wagner, Uwe (Prof. Dr.)
Erscheinungsjahr:2012
URI:http://archiv.ub.uni-marburg.de/diss/z2012/0963
URN: urn:nbn:de:hebis:04-z2012-09631
DOI: https://doi.org/10.17192/z2012.0963
DDC: Medizin, Gesundheit
Titel(trans.):Age-effects on therapeutical treatment decisions concerning gynaeco-oncological patients

Dokument

Schlagwörter:
Geriatrie ,, Gynäkologische Onkologie, Leitlinien, Alter, Karnofsky Index, oncology, Eierstockkrebs, Vulvakrebs, gynaecology, Gebärmutterschleimhautkrebs

Zusammenfassung:
Bei dieser Arbeit handelt es sich um eine retrospektive, descriptive Arbeit, durchgeführt am Universitätsklinikum Marburg in der Abteilung Gynäkologie und Onkologie. Ziel der Untersuchung ist es zu prüfen, ob das Alter einer Patientin mit gynäkologischen Malignom Einfluss auf die Entscheidung für eine Leitlinien entsprechende Therapie hat. Für die Untersuchung wurden 259 Patientenakten gesichtet. Die Akten stammten aus dem Zeitraum vom September 2003 bis einschließlich Juni 2007. Die Patientinnen wurden auf Grund eines gynäkologischen Malignoms am Universitätskrankenhaus Marburg behandelt. Dabei litten 124 an Endometriumkarzinom, 63 an Zervixkarzinom, 37 an Vulvakarzinom und 35 der Patientinnen an Ovarialkarzinom. Bei der Untersuchung wurden Tumorstadium, Therapie und Komorbiditäten dokumentiert. Die Dokumentation und Auswertung erfolgte mit dem Statistikprogramm SPSS 15.0 für Windows und Excel. Zwei Hypothesen konnten erarbeitet werden: Hypothese 1: Im Alter steigt die Anzahl der Komorbiditäten (Nebendiagnosen) und der Allgemeinzustand verschlechtert sich. Hypothese 2: Patientinnen wurden auf Grund ihres Alters nicht leitliniengertreu behandelt. Die Auswertung ergab eine Bestätigung der Hypothese 1. Im Alter steigt die Anzahl der Nebendiagnosen und der Allgemeinzustand verschlechtert sich. Hypothese 2 lässt sich nur zum Teil bestätigen. Das Alter spielt eine Rolle bei der Therapieentscheidung, jedoch ist es kein alleiniger Grund für eine nicht leitliniengerechte Therapie. Vielmehr sind die mit dem Alter auftretenden Begleiterscheinungen (Nebendiagnosen, reduzierter Allgemeinzustand) mit verantwortlich für die Therapieentscheidung. Insgesamt wurden 32 Patientinnen (12,4%) nicht Leitliniengerecht behandelt. Das Durchschnittsalter betrug 69,7 Jahre. Die Ergebnisse dieser Arbeit unterstützen internationale Publikationen, in denen beschrieben wird, dass bei älteren und alten Krebspatientinnen bei der Therapieentscheidung altersentsprechende Kriterien herangezogen werden sollten. Solche Kriterien und der daraus folgende Einfluss der Therapieentscheidung auf den weiteren Lebens- und Erkrankungsverlauf bleiben in prospektiven Studien zu evaluieren.

Summary:
This thesis is a retrospective, a statistical work, conducted at the university hospital Marburg (Universitätsklinikum Marburg) at the department of gynaecology and oncology. The target of this research is to analyse whether the age of female patients suffering a gynaecological malignant tumour is determining the decision for a therapy according to the guideline. This research is based on the analysis of 259 medical records. The medical records are gathered during September 2003 until June 2007. All patients have been in treatment for a gynaecological malignant tumour at the university hospital Marburg. Out of the 259 patients 124 suffered an endometrial carcinoma, 63 a cervical carcinoma, 37 vulvar cancer and 35 ovarian cancer. The research recorded staging, therapy and comorbidity. Documentation and evaluation are based on SPSS 15.0 for Windows – a statistics programme – and Excel. As subject of the research two hypotheses where stated: Hypothesis 1: With increasing age comorbidity (secondary diagnosis) rises and general condition worsens. Hypothesis 2: Patients were not treated according to the guideline because of their age. The analysis verified hypothesis 1. With increasing age the amount of secondary diagnosis increases and general condition worsens. Hypothesis 2 can be verified only partially. Age does influence the therapy decision to a certain degree but is not the sole reason for a therapy not in compliance with the guideline. Particularly the side effects of aging (comorbidity and a decreasing general condition) are additionally influencing the decision regarding therapy. Altogether 32 patients (12.4%) have not been treated according to the guideline. The average age was 69.7 years.


* Das Dokument ist im Internet frei zugänglich - Hinweise zu den Nutzungsrechten