Der akademische Unternehmer

Ausgehend von der Feststellung, dass Gesellschaft und Geschäftswelt von heute einem Wandel ausgesetzt sind, wird in der vorliegenden Arbeit „Der akademische Unternehmer“ die Relevanz von Unternehmensgründungen dargestellt. Innovationen sind essentiell. Sie forcieren die zum Strukturwandel nötige „sc...

Ausführliche Beschreibung

Gespeichert in:
Bibliographische Detailangaben
1. Verfasser: Porschen, Hubertus
Beteiligte: Röpke, Jochen (Prof. Dr.) (BetreuerIn (Doktorarbeit))
Format: Dissertation
Sprache:Deutsch
Veröffentlicht: Philipps-Universität Marburg 2012
Wirtschaftswissenschaften
Schlagworte:
Online Zugang:PDF-Volltext
Tags: Tag hinzufügen
Keine Tags, Fügen Sie den ersten Tag hinzu!
Beschreibung
Zusammenfassung:Ausgehend von der Feststellung, dass Gesellschaft und Geschäftswelt von heute einem Wandel ausgesetzt sind, wird in der vorliegenden Arbeit „Der akademische Unternehmer“ die Relevanz von Unternehmensgründungen dargestellt. Innovationen sind essentiell. Sie forcieren die zum Strukturwandel nötige „schöpferische Zerstörung“ nach Schumpeter. Die Gründung eines Unternehmens und die Durchsetzung von Innovationen erfordert jedoch einen bestimmten Unternehmertyp, der in Deutschland bisher unterrepräsentiert ist: Den akademischen Unternehmer. Er bewirkt eine Erhöhung des Innovationsgrades einer Gesellschaft und sorgt damit für wirtschaftliche Dynamik. Die nötigen Kompetenzen und Fähigkeiten des akademischen Unternehmers können gelernt werden. Die Aneignung entsprechender Kompetenzen beruht auf drei zentralen Fragen: 1. Will der potentielle Unternehmer? 2. Darf der potentielle Unternehmer? 3. Kann der potentielle Unternehmer? Die Zielsetzung des Bildungssystems muss dahingehend geändert werden, dass die Entwicklung bestimmter Kompetenzen maßgeblich gefördert wird. Der Autor stellt daher ein Konzept für eine veränderte deutsche Bildungslandschaft vor, das sowohl Schule als auch Hochschule einschließt.
ISBN:978-3-848-20985-9
DOI:https://doi.org/10.17192/z2012.0429