FRalpha, BMP4 und humanes T-Genals Kandidatengene für Neuralrohrdefekte

Nicht-syndromale Neuralrohrdefekte (NRD) sind kongenitale Fehlbildungen des zentralen Nervensystems mit einer Prävalenz von 0,6 - 1 auf 1000 Lebendgeburten in der deutschen Population. NRD gelten als eine multifaktoriell, also sowohl durch genetische als auch durch exogene Faktoren verursachte Fehlb...

Ausführliche Beschreibung

Gespeichert in:
Bibliographische Detailangaben
1. Verfasser: Helvogt, Almut
Beteiligte: Koch, Manuela (Prof. Dr.) (BetreuerIn (Doktorarbeit))
Format: Dissertation
Sprache:Deutsch
Veröffentlicht: Philipps-Universität Marburg 2007
Humangenetik
Schlagworte:
Online Zugang:PDF-Volltext
Tags: Tag hinzufügen
Keine Tags, Fügen Sie den ersten Tag hinzu!