Physiologisches Anforderungsprofil Squash : Belastung, Beanspruchung, Energiebereitstellung und körperliche Leistungsfähigkeit im Herreneinzel in Abhängigkeit von Spielniveau und Sieg und Niederlage

Trotz weltweit zunehmender Beliebtheit mangelt es an aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen zum physiologischen Anforderungsprofil von Squash. Die wesentlichen Komponenten der körperlichen Leistungsfähigkeit (KPIs: key performance indicators) sind primär auf Grund unvollständiger und antiquierte...

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Main Author: Dunst, Katharina
Contributors: Beneke, Ralph (Prof. Dr.) (Thesis advisor)
Format: Dissertation
Language:German
Published: Philipps-Universität Marburg 2019
Subjects:
Online Access:PDF Full Text
Tags: Add Tag
No Tags, Be the first to tag this record!
Description
Summary:Trotz weltweit zunehmender Beliebtheit mangelt es an aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen zum physiologischen Anforderungsprofil von Squash. Die wesentlichen Komponenten der körperlichen Leistungsfähigkeit (KPIs: key performance indicators) sind primär auf Grund unvollständiger und antiquierter Forschungsergebnisse derzeit nicht bekannt. Somit ist beispielsweise bisher nicht klar, wie die Energiebereitstellung im Spiel erfolgt und ob diesbezüglich Unterschiede in Abhängigkeit von Spielniveau oder Sieg und Niederlage existieren. Auch ist fraglich, ob die bisherige Erkenntnislage zu Beanspruchung und körperlicher Leistungsfähigkeit im Squash aktuell noch ihre Gültigkeit hat. In Ermangelung der Kenntnis der wesentlichen Komponenten der körperlichen Leistungsfähigkeit sowie etwaiger Spielniveauspezifika im Squash ist es folglich bisher kaum möglich, evidenzbasierte Richtlinien für Leistungsdiagnostik und Trainingspraxis zu erstellen, um die körperliche Leistungsfähigkeit eines Spielers gezielt zu erhöhen. Vor dem beschrieben Hintergrund ist es das Ziel dieser Studie, die Belastung, Beanspruchung und Energiebereitstellung im Squash in Abhängigkeit von Spielniveau und Sieg und Niederlage zu beschreiben sowie Zusammenhänge insbesondere zu leistungsdiagnostischen Testverfahren zu identifizieren, um so die wesentlichen Komponenten der körperlichen Leistungsfähigkeit erfolgreicher Squashspieler zu bestimmen und diese zukünftig durch leistungsdiagnostische Untersuchungen abbilden zu können. Die Betrachtung verschiedener Spielniveaus sowie die zusätzliche Berücksichtigung des Faktors Erfolg dienen diesbezüglich einer Ausdifferenzierung und Konkretisierung der KPIs. Die Ergebnisse stellen eine Aktualisierung der bisherigen Daten zur zeitlichen Belastungsstruktur und körperlichen Beanspruchung im Squash dar und erweitern die bisherige Forschung um ein detailliertes energetisches Profil mit Einblick in verschie-dene im Spiel auftretende Aktivitäten und Veränderungen im Spielverlauf. Obwohl sich die physiologischen Anforderungen der Sportart im letzten Jahrzehnt deutlich geändert zu haben scheinen, bestätigen die Ergebnisse den Charakter einer intermittierenden Mehrfachsprintssportart mit hoher durchschnittlicher Belastungsintensität. Die Energiebereitstellung im Squash ist sportartcharakteristisch und erfolgt dominant aerob hauptsächlich unterstützt durch den anaerob alaktaziden Energiestoffwechsel. Die Vermutung einer hohen Beteiligung des anaerob laktaziden Energiestoffwechsels an der Energiebereitstellung im Squash und einer daraus abgeleiteten Notwendigkeit einer möglichst hohen Blutlakatattoleranz scheint durch die Ergebnisse dieser Arbeit widerlegt. Die körperliche Leistungsfähigkeit ist spielniveau- und spielstärkendeterminierend, in spielstärkenhomogenen Begegnungen jedoch nicht der entscheidende Faktor für Erfolg. Neben einer herausragenden aeroben Leistungsfähigkeiten sollten Squashspieler über ein gutes bis exzellentes Level and Reaktionsschnelligkeit, Beweglichkeit, Koordination und squaspezifischer Agilität verfügen. Die innerhalb dieser Arbeit entwickelte sportmotorische Testbatterie ermöglicht eine Trennung zwischen Spielern auf nationalem und regionalem Spielniveau. Um alle wesentlichen Komponenten der körperlichen Leistungsfähigkeit im Sinne einer komplexen Leistungsdiagnostik abzubilden, sollte diese jedoch gezielt ergänzt werden. Die auf Basis der Ergebnisse dieser Arbeit entwickelten Normtabellen können dazu dienen, den Leistungsstand eines Spielers in Relation zur deutschen Elite zu beurteilen und Trainingsempfehlungen auszusprechen. Generell können die neugewonnenen Erkenntnisse insbesondere zur Energiebereitstellung sowie den wesentlichen Komponenten der körperlichen Leistungsfähigkeit dazu dienen, die Trainingsinhalte mit Blick auf eine gezielte Entwicklung der körperlichen Leistungsfähigkeit im Squash zu optimieren.
Physical Description:331 Pages
DOI:https://doi.org/10.17192/z2020.0218