Validierung von Microarray-Genexpressionsdaten bei Neuroblastomen mittels quantitativer Real-Time PCR

Das Neuroblastom ist der häufigste extrakranielle Tumor bei Kindern unter 5 Jahren und unter anderem durch seine klinische und biologische Heterogenität gekennzeichnet. Ein wichtiger prognostischer Parameter ist die genomische Amplifikation des MYCN-Protoonkogens. Zahlreiche Untersuchungen konnten z...

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Main Author: Kartal, Ali
Contributors: Christiansen, Holger ( Prof. Dr.) (Thesis advisor)
Format: Dissertation
Language:German
Published: Philipps-Universität Marburg 2007
Subjects:
Online Access:PDF Full Text
Tags: Add Tag
No Tags, Be the first to tag this record!
Description
Summary:Das Neuroblastom ist der häufigste extrakranielle Tumor bei Kindern unter 5 Jahren und unter anderem durch seine klinische und biologische Heterogenität gekennzeichnet. Ein wichtiger prognostischer Parameter ist die genomische Amplifikation des MYCN-Protoonkogens. Zahlreiche Untersuchungen konnten zeigen, dass die MYCN Amplifikation mit fortgeschrittenen Tumorstadien, schneller Tumorprogression und einer insgesamt schlechten Prognose vergesellschaftet ist. In der vorliegenden Arbeit wurden die Microarray-Genexpressionsdaten von fünf ausgewählten Genen an MYCN amplifizierten und MYCN nicht amplifizierten Tumorproben mittels der quantitativen real-time PCR untersucht. Dabei konnten Expressionsmusterunterschiede in vier von fünf untersuchten Genen bestätigt werden. Ein weiterer Validierungsansatz in der vorliegenden Arbeit war, den Einfluss der MYCN Expression auf die Expression von hochregulierten Genen wie Aurora-A und TRAP1 mittels der Neuroblastomzelllinie SHEP Tet-21/N, in welcher der MYCN Promoter unter dem supprimierenden Einfluss von Tetrazyklin steht, zu untersuchen. Die Ergebnisse zeigen, dass die Expression der untersuchten Gene von der MYCN Induktion abhängig ist. Ferner widmet sich diese Arbeit der Fragestellung, ob in MYCN amplifizierten Tumorproben eine Amplifikation der Aurora-A spezifischen Region detektiert werden kann. Hierzu wurden MYCN amplifizierte und MYCN nicht amplifizierte Neuroblastomproben sowie Neuroblastomzelllinien mit dem Taqman Verfahren untersucht. Zusammenfassend konnte in unseren Experimenten keine höhergradige Aurora-A Amplifikation detektiert werden.
DOI:https://doi.org/10.17192/z2008.0006