Molecular and Neuroendocrine Determinants of Seasonal Body Weight Regulation

This thesis deals with the characterisation of neuroendocrine pathways involved in seasonal body regulation revealed by the Siberian hamster (Phodopus sungorus). In the neuronal centre of body weight regulation, the hypothalamus, central signal transduction of the "adiposity signals" lepti...

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Main Author: Tups, Alexander
Contributors: Klingenspor, Martin (Dr.) (Thesis advisor)
Format: Doctoral Thesis
Language:German
Published: Philipps-Universität Marburg 2005
Subjects:
Online Access:PDF Full Text
Tags: Add Tag
No Tags, Be the first to tag this record!

Die vorliegende Dissertation befasst sich mit der Charakterisierung neuroendokriner Signalwege der saisonalen Körpergewichtsregulation des Dsungarischen Zwerghamsters (Phodopus sungorus). Sie untersucht eingehend die zentrale Verarbeitung der "Adipositassignale" Leptin und Insulin (beide inhibieren die Nahrungsaufnahme) und des die Nahrungsaufnahme stimulierenden Hormons Ghrelin im Hypothalamus, der als neuronales Zentrum der Gewichtsregulation fungiert. Ein weiteres Ziel dieser Arbeit war die Identifizierung der molekularen Grundlage des Phänomens der Leptinresistenz, einem Schlüsselereignis bei der Ausbildung von Adipositas, sowie die Charakterisierung einer möglichen Konvergenz zentraler Leptin- und Insulinsignalwege. Die hypothalamische Signalverarbeitung dieser beiden Hormone war deutlich saisonal reguliert, welches eine zentrale Bedeutung dieser humoralen Signale für die jahreszeitlichen Veränderungen des Körpergewichts impliziert. Die molekulare Grundlage saisonal induzierter Leptinresistenz konnte weitgehend aufgeklärt werden: Sie wird durch eine Modulation der Signaltransduktionskaskade distal des Leptinrezeptors hervorgerufen. Darüber hinaus widersprechen die Ergebnisse der vorliegenden Arbeit der gängigen Meinung möglicher synergistischer Effekte der anorexigenen Hormone Leptin und Insulin in Bezug auf ihre hypothalamische Signalverarbeitung. Des weiteren konnte gezeigt werden, dass Ghrelin und seine zentrale Verarbeitung über den Ghrelinrezeptor höchstwahrscheinlich eine zentrale Rolle bei der akuten Regulation der Nahrungsaufnahme spielt während es chronische Veränderungen der Energiehomöostase (saisonale Gewichtszyklen) nicht beeinflusst.