Publikationsserver der Universitätsbibliothek Marburg

Titel:Konzepte der Gewalt: Ein Überblick
Autor:Tekath, Miriam
Weitere Verfasser:Bonacker, Thorsten
Weitere Beteiligte: Forum Friedenspsychologie e.V.
Veröffentlicht:2022
URI:https://archiv.ub.uni-marburg.de/es/2022/0023
DOI: https://doi.org/10.17192/es2022.0023
URN: urn:nbn:de:hebis:04-es2022-00239
ISBN: 978-3-8185-0565-3
DDC: Psychologie
Publikationsdatum:2022-07-07
Lizenz:https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0/

Dokument

Schlagwörter:
Moderne, Gewalt, Galtung, Eskalation, Sozialordnung, Situation, Moderne, Eskalation, soziale Ordnung, symbolische Gewalt, strukturelle Gewalt, kulturelle Gewalt, direkte Gewalt, Situation

Zusammenfassung:
Um die diversen Ausdrucksformen von und die damit einhergehende vielfältige wissenschaftliche Beschäftigung mit Gewalt zu verstehen, unterscheidet dieser Beitrag zwischen fünf zentralen Diskussions- und Analysedimensionen: Neben einer Abhandlung der Formen und Spezifika direkter, physischer Gewalt werden die Konzepte der strukturellen, kulturellen und symbolischen Gewalt diskutiert. Entgegen dieser Unterscheidung zwischen beobachtbaren Gewalthandlungen und gewaltvollen Makro-Strukturen zielen weitere Ansätze darauf ab, Gewaltphänomene gerade durch das Zusammenbringen von Mikro- und Makro-Ebenen zu verstehen. Dabei lassen sich instrumentalistische Ansätze, welche Gewalt durch rationale Logiken erklären, von situationistischen Ansätzen, welche die Entstehung von Gewaltdynamiken aus der emotionalen Einordnung sozialer Situationen heraus betrachten, unterscheiden. Ansätze, die Gewalt hingegen aus der Dynamik eskalierender Kommunikationsprozesse heraus erklären, stellen schließlich die fünfte Analysedimension dar. Eskalierende Kommunikationsdynamiken können systemtheoretisch unterschiedlichen Organisationslogiken inhärent sein oder aus der Sequenzialität verschiedener Ereignisse entstehen. Über diese unterschiedlichen Auffassungen und Ansätze hinaus wird der Forschungsgegenstand vor dem Hintergrund gesellschaftskritischer Auseinandersetzungen mit Gewaltphänomenen eingeordnet: So werden neben der Einbettung von Gewalt in normative Vorstellungen von Zivilisation und Moderne auch Verfahren der Bearbeitung von Gewaltkonflikten sowie Konzeptionen der Gewaltfreiheit aufgegriffen.

Summary:
In order to understand the multiple manifestations and scientific discussions of violence, we distinguish in this contribution between five essential dimensions of analysis: In addition to the discussion of different forms and particularities of direct, physical violence, we will elaborate on the concepts of structural, cultural and symbolic violence. In contrast to these conceptualizations differentiating between visible acts of violence and violent macrostructures, further approaches try to overcome this distinction between micro- and macrolevels in order to understand the phenomenon of violence. In this regard, we distinguish between instrumental approaches, which explain violence on the basis of rational logics, and situational approaches, focusing on the emotional evaluation of social situations leading to dynamics of violence. The fifth dimension of analysis encompasses approaches, which try to understand the emergence of violence out of escalating processes of communication, inherent to specific logics of different social systems, or out of the sequence of specific events. Beyond these different conceptualizations and dimensions of analysis, we will discuss the social phenomenon of violence with regard to critical approaches: Besides the contextualization of its embeddedness in normative ideas of civilization and modernity we will therefore relate violence to processes of conflict resolution and transformation as well as the concept of non-violence.


* Das Dokument ist im Internet frei zugänglich - Hinweise zu den Nutzungsrechten