Lars Nowak (Hg.): Medien - Krieg - Raum

  • Johannes Pause

Autor/innen-Biografie

Johannes Pause

Johannes Pause, Dr. phil., ist Literatur- und Filmwissenschaftler und arbeitet im Dekanat der Fakultät für Sprachwissenschaften und Literatur, Geisteswissenschaften, Kunst und Erziehungswissenschaften der Universität Luxemburg. Studium der Germanistik, Filmwissenschaft und Philosophie im Hamburg und Berlin; Dissertation: Texturen der Zeit. Zum Wandel ästhetischer Zeitkonzepte in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur (Köln: Böhlau 2012). Herausgeberschaften u.a.: Medialisierungen der Macht. Filmische Inszenierungen politischer Praxis (Paderborn: Wilhelm Fink 2018, zus. mit Irina Gradinari und Nikolas Immer), Disruption in the Arts. Textual, Visual, and Performative Strategies for Analyzing Societal Self-Descriptions (Berlin/Boston: De Gruyter 2018, zus. mit Lars Koch und Tobias Nanz), Versteckt – Verirrt – Verschollen. Reisen und Nicht-Wissen (Wiesbaden: Reichert 2016, zus. mit Irina Gradinari und Dorit Müller); Politiken des Ereignisses. Mediale Formierungen von Vergangenheit und Zukunft (Bielefeld: transcript 2015, zus. mit Tobias Nanz).

Veröffentlicht
2019-03-27
Rubrik
Im Blickpunkt