Sammelrezension: Genre-Perspektiven

  • Andreas Jacke

Abstract

Ivo Ritzer, Peter W. Schulze (Hg.): Transmediale Genre-Passagen: Interdisziplinäre Perspektiven

Hanno Berger, Frédéric Döhl, Thomas Morsch (Hg.): Prekäre Genres: Zur Ästhetik peripherer, apokrypher und liminaler Gattungen

Autor/innen-Biografie

Andreas Jacke

Andreas Jacke, Dr., Filmwissenschaftler, 2002 Promotion in den Filmwissenschaften; Buchpublikationen (Auswahl): Traumpassagen – eine Filmtheorie mit Walter Benjamin (Würzburg: Königshausen & Neumann, 2013), Krisen-Rezeption: oder was Sie schon immer über Lars von Trier wissen wollten, aber bisher Jacques Derrida nicht zu fragen wagten (Würzburg: Königshausen & Neumann, 2014) und »Mein Name ist Bond – James Bond«: Eine filmpsychoanalytische Studie (Gießen: Psychosozial-Verlag, 2015).

Veröffentlicht
2017-05-30
Rubrik
Medien / Kultur