Sammelrezension: Hitchcock

  • Andreas Jacke

Abstract

Marc Raymond Strauss: Hitchcock’s Objects as Subjects:
The Significance of Things on Screen

Alain Kerzoncuf, Charles Barr: Hitchcock Lost and Found:
The Forgotten Films

Autor/innen-Biografie

Andreas Jacke
Andreas Jacke, Dr., Filmwissenschaftler, 2002 Promotion in den Filmwissenschaften; Buchpublikationen (Auswahl): Traumpassagen – eine Filmtheorie mit Walter Benjamin (Würzburg: Königshausen & Neumann, 2013), Krisen-Rezeption: oder was Sie schon immer über Lars von Trier wissen wollten, aber bisher Jacques Derrida nicht zu fragen wagten (Würzburg: Königshausen & Neumann, 2014) und »Mein Name ist Bond – James Bond«: Eine filmpsychoanalytische Studie (Gießen: Psychosozial-Verlag, 2015).
Veröffentlicht
2016-09-02
Rubrik
Fotografie und Film