Vergleichende Laufbildtheorie zwischen Text und Netz

  • Karl Sierek

Autor/innen-Biografie

Karl Sierek

Karl Sierek, Prof. Dr. phil. habil., Studien der Soziologie, Ästhetik und Kunstgeschichte an den Universitäten in Linz, Wien, Brüssel, der Filmtheorie am Département d’Études et de Recherche cinématographique et audivisuel (D.E.R.C.A.V.) der Université Sorbonne Nouvelle Paris-III und dem Paris Study Center der University of California. Gastprofessuren an der Univ. Salzburg (Leitung des Studienschwerpunkts Audiovision) und der Freien Univ. Berlin. Seit 1997 Professur für Geschichte und Ästhetik der Medien an der Friedrich Schiller-Univ. Jena. Zahlreiche Aufsätze zur Medien- und Filmtheorie. Bücher u. a.: Aus der Bildhaft. Filmanalyse als Kinoästhetik. Wien: Sonderzahl, 1993; Ophüls/Bachtin. Versuch mit Film zu reden. Frankfurt/Main: Stroemfeld (Nexus), 1993.

Rubrik
Perspektiven