Publikationsserver der Universitätsbibliothek Marburg

Titel:Untersuchungen zum Reaktionsverhalten von (Dipp2NacNac)Ga gegenüber den Elementhydriden der Gruppe 15
Autor:Schneider, Selina
Weitere Beteiligte: von Hänisch, Carsten (Prof. Dr.)
Veröffentlicht:2021
URI:https://archiv.ub.uni-marburg.de/diss/z2022/0075
URN: urn:nbn:de:hebis:04-z2022-00755
DOI: https://doi.org/10.17192/z2022.0075
DDC: Chemie
Publikationsdatum:2022-02-17
Lizenz:https://rightsstatements.org/vocab/InC-NC/1.0/

Dokument

Schlagwörter:
Pniktogenhydride, low valent gallium, oxidative addition reactions, beta-Diketiminatliganden, inorganic chemistry, oxidative Additionsreaktionen, beta-diketiminate ligand, NacNac, anorganische Chemie, pnictogen hydrides, niedervalentes Gallium

Zusammenfassung:
Im Rahmen der vorliegenden Arbeit wurde das Reaktionsverhalten des Gallium-β-Dikemtiminatkomplexes (Dipp2NacNac)Ga gegenüber den Element-Wasserstoffverbindungen der Gruppe 15 untersucht. Die Grundlage hierfür bildeten die Umsetzungen mit den einfachsten Elementhydriden EH3 (E = Element der Pniktogene). Diese Reaktionen wurden anschließend auf eine Reihe primärer und sekundärer Verbindungen der Gruppe 15 übertragen. Insgesamt wurden die Reaktionen mit wasserstoffhaltigen Verbindungen von Stickstoff bis einschließlich Bismuth untersucht. In dem zweiten Teil der vorliegenden Arbeit wurde, aufbauend auf den Erfahrungen im Umgang mit SbH3, eine gut zugänglichen Syntheseroute zur Darstellung und Umsetzung von Dihydrogenantimoniden des Typs MSbH2 (M = Alkalimetall) entwickelt. Diese zeigten für M = Na bis Cs bei -78 °C gute Stabiltäten zur weiteren in situ Umsetzung und damit als Ausgangsverbindung zur Synthese der bisher unbekannten Substanzklasse der primären Silylstibane wobei durch die Umsetzung mit (Me3Si)3SiCl die Verbindung HypSbH2 erhalten werden konnte. Abschließend lässt sich zu den vorliegenden Ergebnissen sagen, dass die Arbeit mit den instabilen Elementhydriden der Gruppe 15 durch die Wahl geeigneter Abfangreagenzien oder die Einführung großer stabilsierender Silylreste gut möglich ist. Die hierfür benötigten und im Rahmen dieser Arbeit vorgestellten Apparaturen können dabei aus grundlegenden Glasgeräten zusammengestellt werden und bieten die Möglichkeit zur einfachen Übertragung auf die Synthesen weiterer Stibane und damit einhergehend auf viele weitere Reaktionen, die bisher den leichteren Homologen der Gruppe 15 vorbehalten waren.

Summary:
In the scope of this work, reaction behaviour of the β-Diketiminate complex (Dipp2NacNac)Ga against the element-hydrogencompounds of group 15 was investigated. As a basis, the reactions with the simplest hydrides EH3 (E = pnictogen element) were carried out. Furthermore, reactions with a row of primary and secondary group compounds 15 from nitrogen to bismuth were investigated. In a second part, development of a good accessible reaction route for the formation of dihydrogenantimonides of the type MSbH2 (M = alkali metal) became focus of this project. The obtained compounds for M = Na to Cs showed a good stability at temperatures around −78 °C which allowed its in situ reaction with (Me3Si)3SiCl to form the first primary silyl stibane HypSbH2. In conclusion, present results show that working with unstable group 15 hydrides is possible by the use of appropriate capture reagents or huge stabilizing silyl groups. Required apparatures can be compilated by basic glass equipment and offer good opportunities for the transmission to further syntheses of stibanes and to reactions that were exclusively opened to the lighter homologues of group 15 up to now.


* Das Dokument ist im Internet frei zugänglich - Hinweise zu den Nutzungsrechten