Publikationsserver der Universitätsbibliothek Marburg

Titel:Vergleich der Zilienschlagfrequenzen von gesunden Probanden bei verschiedenen Untersuchungstemperaturen und Etablierung von Normwerten
Autor:Hahn, Jana
Weitere Beteiligte: Nikolaizik, Wilfried (Priv. Doz. Dr. med.)
Veröffentlicht:2021
URI:https://archiv.ub.uni-marburg.de/diss/z2021/0367
URN: urn:nbn:de:hebis:04-z2021-03677
DOI: https://doi.org/10.17192/z2021.0367
DDC: Medizin
Publikationsdatum:2021-11-02
Lizenz:https://rightsstatements.org/vocab/InC-NC/1.0/

Dokument

Schlagwörter:
CBF, Zilien, Zilienschlagfrequenz, PCD,, Primäre Ciliäre Dyskinesie

Zusammenfassung:
Die Primäre Ciliäre Dyskinesie ist eine seltene genetische Erkrankung, die auf Ziliendefekten beruht. Neben weiteren Symptomen beeinflusst sie insbesondere die mukoziliäre Clearance der Lunge, was zu wiederkehrenden Atemwegsinfektionen führt. Unter der Annahme, dass eine große Anzahl von Fällen nicht diagnostiziert wird, ist davon auszugehen, dass die geschätzte Prävalenz von etwa 1:20 000 zu gering ausfällt. Die High-Speed-Video-Analyse, als Untersuchungsmethode der Wahl bei Verdacht auf Primäre Ciliäre Dyskinesie wird in unterschiedlichen Zentren bei verschiedenen Messtemperaturen angewandt. Vergleichende Untersuchungen wurden bislang nicht publiziert. Vor diesem Hintergrund hat die European Respiratory Society den einzelnen Zentren in ihrer 2017 publizierten Leitlinie zur Diagnostik der Primäre Ciliäre Dyskinesie empfohlen eigene Normwerte zu erheben, bis eine Standardisierung der Methodik erreicht wurde. Vor diesem Hintergrund hat es sich die vorliegende Arbeit zum Ziel gesetzt, die ziliäre Schlagfrequenz bei verschiedenen Messtemperaturen zu bestimmen und entsprechende Normwerte bei jungen Erwachsenen zu erheben. Zusätzlich wurde die tatsächliche Temperatur in den Nasengängen mittels einer nichtinvasiven Methode bestimmt. Es wurden Bürstenbiopsien von 100 gesunden, erwachsenen Probanden gewonnen und analysiert. Die mittlere ziliäre Schlagfrequenz (Median) reichte von 7,0 Hz (25 °C) über 7,6 Hz (32 °C) bis hin zu 8,0 Hz (37 °C) und zeigte einen statistisch signifikanten Anstieg bei steigender Temperatur. Dies erlaubte die Feststellung von Normwerten der ziliären Schlagfrequenz mit den folgenden Grenzen: 25 °C: 6,3–8,8 Hz; 32 °C: 6,3– 9,0 Hz und 37 °C: 6,7–9,8 Hz. Während einige Studien unter Verwendung anderer Messmethoden höhere Ergebnisse erzielten, decken sich die Resultate der vorliegenden Studie mit denjenigen von Studien, die auf derselben Messmethode basieren. Zusätzlich ergab sich eine mittlere Nasentemperatur (Median) von 30,2 °C, was mit den Ergebnissen anderer Studien übereinstimmt und eine Empfehlung von 32°C als Umgebungstemperatur für zukünftige Messungen sinnvoll erscheinen lässt. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass sich aus der vorliegenden Studie umfassende Erkenntnisse zu den Normwerten der ziliären Schlagfrequenz ableiten lassen, wobei diese vornehmlich auf erwachsene Patienten angewandt werden sollten. Außerdem tragen die Ergebnisse zum Verständnis der Einflussfaktoren auf die ziliäre Schlagfrequenz bei und erlauben die Formulierung einer Empfehlung für die Durchführung zukünftiger Messungen.

Summary:
Primary ciliary dyskinesia is a rare genetic disorder, which originates in ciliary defects that affects mucociliary clearance of the lung and causes recurrent infections of the res- piratory tract alongside with other symptoms. Considering that a striking number of cases is not diagnosed, it can be assumed that the prevalence of about 1:20.000 is un- derestimated. High-Speed video analysis is the firstline method in case of suspected primary ciliary dyskinesia but provides different results depending on the method used to measure ciliary beat frequency. Therefore, the guidelines of the European Respiratory Society for diagnosis of primary ciliary dyskinesia (2017) recommended for each center to define their own normative data until a consensus is reached to allow standardisation of the methods. According to the guidelines, it was the aim of this study to establish normative data for ciliary beat frequency, to analyse temperature-dependency of ciliary beat frequency and to measure the temperature in the nasal cavity with a noninvasive method. Nasal brushings taken from 100 healthy adults, age range 20,2 – 31,9 years, were ana- lyzed. The median ciliary beat frequency was 7,0 Hz at 25 °C, 7,6 Hz at 32 °C and 8,0 Hz at 37 °C. The differences were statistically significant among the three tempera- tures (p<0,0001). The calculation of normative values revealed the following ranges of the ciliary beat frequency: 25 °C: 6,3 - 8,8 Hz; 32 °C: 6,3 – 9,0 Hz und 37 °C: 6,7 - 9,8 Hz. Except for a few studies that showed higher results but used different methods, our own data were well in accordance with those that used the same method for measur- ing ciliary beat frequency. In addition, we measured a median temperature of 30,2 °C at the nasal mucosa, which matches the results of other studies and allows the recommen- dation of 32 °C as optimal temperature to measure ciliary beat frequency. In conclusion this study helps to determine normative data of ciliary beat frequency not only in our own institution but can also contribute to establish a consensus among the different centers for the future.


* Das Dokument ist im Internet frei zugänglich - Hinweise zu den Nutzungsrechten