Publikationsserver der Universitätsbibliothek Marburg

Titel: Herstellung pfropfpolymerisierter Ionenaustauscher mit Aufklärung des Reaktionsmechanismus
Autor: Kaltz, Achim
Weitere Beteiligte: Seubert, Andreas (Prof. Dr.)
Veröffentlicht: 2017
URI: https://archiv.ub.uni-marburg.de/diss/z2017/0789
URN: urn:nbn:de:hebis:04-z2017-07895
DOI: https://doi.org/10.17192/z2017.0789
DDC: Chemie
Titel(trans.): Preparation of graft-polymerized ion-exchangers and investigation of the reaction mechanism
Publikationsdatum: 2017-12-21
Lizenz: https://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/4.0

Dokument

Schlagwörter:
Anionenaus-tauscher, anion ex-changers, Anionenaustauscher, Selektivität, Pfropfpolymerisation, ion chromatography, Mechanismus, Selektivität, Ionenchromatographie, mechanism, graft-polymerization, selectivity, synthesis, Pfropfcopolymerisation, grafting, chain-length, Synthese, Kettenlänge, Ionenchromatographie, Ionenaustauschchromatographie

Zusammenfassung:
In dieser Arbeit wurde eine reproduzierbare Methode zur Herstellung von Anionenaustauschern auf Basis von Polystyrol/Divinylbenzol-Copolymeren entwickelt und diese eingehend untersucht. Die Methode beruht auf der radikalischen Pfropfpolymerisation ionischer Styrolderivate mithilfe eines Radikalstarters an den vinylischen Doppelbindungen des Grundmaterials. Diese Untersuchungen hatten das Ziel Zusammenhänge zwischen chemischer Struktur und den Eigenschaften der Anionenaustauscher zu identifizieren und diese mithilfe der Methode zu steuern. Es konnte identifiziert werden, dass die radikalische Pfropfpolymerisation sowohl in freier Lösung als auch auf der Oberfläche des Polymer initiiert werden kann und dass sowohl Radikalstarter als auch das verwendete organische Lösungsmittel den Ort der Initiierung beeinflussen. Es gelang außerdem den Einfluss verschiedener Reaktionsparameter auf die Selektivität und die Trenneffizienz, sowie die chemische Struktur der Anionenaustauscher zu identifizieren. Dabei konnte gezeigt werden, dass auf der Polymeroberfläche nur sehr kurze Ketten an Austauschergruppen generiert werden und die Kettenlänge in diesem Bereich keinen Einfluss auf die Selektivität besitzt. Weitere Untersuchungen der Austauscher konnten stattdessen Hinweise darauf liefern, dass die zur Pfropfpolymerisation parallel ablaufende Oxidation des Grundpolymers durch den Radikalstarter die Selektivität der Austauschermaterialien bestimmt.

Summary:
A stable method to prepare anion exchangers based on polystyrene/divinylbenzene-copolymers was developed and further investigated. For the functionalization ionic styrene-derivatives were grafted onto the surface of the copolymer using its vinylic double bonds. Connections between the chemical structure and the ion exchanger properties were to be identified to possibly control the exchanger properties by using this method. It was pos-sible to identify whether the graft-polymerization was initialized on the polymer-surface or in the bulk solution. This could be influenced by using different organic solvents or different radical initiators. Additionally the influence of different method parameters on the selectivity and performance, as well as on the chemical structure of the anion exchangers was identified. It could be shown that only very short chains of anion exchanger groups were grafted onto the polymer and that the chain length did not influence the selectivity for the observed chain lengths. Further analysis of the polymer hinted that instead of the graft-polymerization process the oxidation of the polymer by the radical initiator was a key to selectivity control.


* Das Dokument ist im Internet frei zugänglich - Hinweise zu den Nutzungsrechten