Publikationsserver der Universitätsbibliothek Marburg

Titel: Syntaktische und phonologische Fehler von DaF-Lernern und ihre Wirkung auf Muttersprachler
Autor: Pazan, Atoosa
Weitere Beteiligte: Wiese, Richard (Prof. Dr.)
Veröffentlicht: 2017
URI: https://archiv.ub.uni-marburg.de/diss/z2017/0535
DOI: https://doi.org/10.17192/z2017.0535
URN: urn:nbn:de:hebis:04-z2017-05352
DDC: 400 Sprache, Linguistik
Titel(trans.): Syntactic and phonological errors of GFL learners and their effect on native speakers
Publikationsdatum: 2017-09-07
Lizenz: https://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/4.0

Dokument

Schlagwörter:
syntaktische Fehler - phonologische Fehler - morphosyntaktische Fehler -Grammatik-Fehler- Aussprachefehler- Fehleranalyse - Sprechfehler - Fehlerklas

Zusammenfassung:
Die Beherrschung welcher Kenntnisse spielt für die sprachliche Akzeptanz in der L1-Gesellschaft eine wichtigere Rolle, die der Grammatik oder der Aussprache? Ist die Toleranz der Muttersprachler gegenüber verschiedenen Fehlerarten unterschiedlich? Wenn ja, welche Fehlerarten fallen vornehmlich auf und werden negativer sanktioniert? Inwieweit kann ein ausländischer Akzent zu einer falschen Beurteilung der Sprachkenntnisse führen? Die Beantwortung dieser Fragen, die in meiner Dissertation durch eine empirische Untersuchung über die Reaktion deutscher Muttersprachler auf verschiedene grammatische und phonologische Sprechfehler eines Migranten herausgearbeitet wird, soll Aufschluss darüber geben, wie gesprochene Fehlerarten hinsichtlich ihres Störungsgrads für deutsche Rezipienten zu gewichten sind. Diese Klassifikation sollte vor allem DaF-Lehrkräfte und -Lernende dazu befähigen, für die Therapie und Behebung der Fehlerarten Prioritätskriterien zu entwickeln.

Summary:
The mastery of which subskill plays a more important role for the language acceptance in the L1 society, the grammar or the pronunciation? Is the tolerance of native speakers different by various types of errors? The answer to these questions, which is elaborated in my dissertation by an empirical study of the reaction of German native speakers to various grammatical and phonological speech errors of a migrant, is intended to provide information on how spoken errors are to be weighted in terms of their negative effect on German recipients. This classification should, above all, enable GFL teachers and learners to develop priority for the correction of errors.


* Das Dokument ist im Internet frei zugänglich - Hinweise zu den Nutzungsrechten