Publikationsserver der Universitätsbibliothek Marburg

Titel:Pilotstudie zur Messung der Fibrinolytikakonzentrationen der Vorderkammer- und Glaskörperflüssigkeit des Auges bei Patienten mit einem Zentralvenen- (ZVV) oder Venenastverschluss (VAV)
Autor:Strodthoff, Stefan
Weitere Beteiligte: Mennel, Stefan (Prof. Dr.)
Veröffentlicht:2017
URI:https://archiv.ub.uni-marburg.de/diss/z2017/0150
URN: urn:nbn:de:hebis:04-z2017-01509
DOI: https://doi.org/10.17192/z2017.0150
DDC:610 Medizin, Gesundheit
Titel(trans.):Pilot study of measurement of the fibrinolytic system components of aqueous humor and vitreous samples of the eye in patients with a central retinal vein occlusion (CRVO) or branch retinal vein occlusion (BRVO)
Publikationsdatum:2017-02-23
Lizenz:https://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/4.0

Dokument

Schlagwörter:
branch retinal vein occlusion, CRVO, VAV, BRVA, Zentralvenenverschluss, Venenastverschluss, central retinal vein occlusion, Fibrinolyse, ZVV, Augenheilkunde

Zusammenfassung:
Retinale Venenverschlüsse sind häufige Ursachen für Visusminderung und Erblindung, die Prävalenz des Zentralvenenverschlusses (ZVV) beträgt 80/100.000 Einwohner und des Venenastverschlusses (VAV) 442/100.000 Einwohner. Hämorrhagien, Ischämien und die Entwicklung eines zystoiden Makulaödems (ZMÖ) als Folge eines retinalen Venenverschlusses können zu einer schweren und chronischen Visusminderung führen. Studien zeigten einen deutlichen Einfluss des Glaskörpers auf die Pathophysiologie und Prognose der retinalen Venenverschlüsse. Ein anliegender Glaskörper gilt als Risikofaktor für die Entstehung einer retinalen Venenthrombose, für Neovaskularisationen und fördert die Chronifizierung des ZMÖ, sodass Verfahren zur Vitreolyse im Fokus aktueller Forschung stehen. Neben der Vitrektomie als operative Möglichkeit den Glaskörper zu entfernen, ergibt sich ein Ansatz zur medikamentösen Vitreolyse mittels Gewebsplasminogen Aktivator (rt-PA). In der vorliegenden Studie sollen die Faktoren der Fibrinolyse, als Voraussetzung zur Wirkung des rt-PA nachgewiesen werden. Es wurden 47 Augen in drei Studiengruppen untersucht. 14 Augen mit ZVV, 22 mit VAV und elf in der Kontrollgruppe. Es wurde mittels core pars plana Vitrektomie Glaskörperflüssigkeit entnommen und anschließend eingefroren. Zur Untersuchung wurde die Glaskörperflüssigkeit mit einem neuartigen Verfahren stabilisiert und auf Plasminogen, VEGF, Plasmin-α2-Antiplasmin (PAP) und D-Dimere mittels ELISA Verfahren getestet. Die intravitrealen Aktivitäten und Konzentrationen lagen in den Studiengruppen ZVV-, VAV- und Kontrollgruppe bei 2,07±1,87%N/1,24±1,12%N/0,38±0,63%N für Plasminogen, 1268,71±1318,46pg/ml/527,77±543,28pg/ml/104,91±115,92pg/ml für VEGF, 8,14±7,07ng/ml/6,96±4,8ng/ml/9,74±10,98ng/ml für PAP und 60,94±150,4ng/ml/68,83±94,75ng/ml/9,34±14,48ng/ml für D-Dimere. Bei Plasminogen (p=<0,001) und VEGF (p=0,001) gab es signifikante Unterschiede zwischen den Studiengruppen. Dabei korrelierte die Konzentration des funktionellen Plasminogen signifikant mit der Konzentration des VEGF-A (r = 0,476, p = 0,001) als Zeichen der Schwere der Blut-Retina-Schranken (BRS) Störung. Erstmals gelang mit dieser innovativen Methode der intraokuläre Plasminogennachweis bei Patienten mit ZVV und VAV. Die Aktivität korreliert mit der Schwere der BRS Störung. Die weiteren Faktoren der Fibrinolyse und die klinische Wirksamkeit des rt-PA sollten in weiteren Studien untersucht werden.

Summary:
Retinal vein occlusions (RVO) are common reasons for visual loss and blindness. The prevalence is about 80 per 100.000 for central retinal vein occlusion (CRVO) and 442 per 100.000 for branch retinal vein occlusion (BRVO). In consequence of RVO the development of hemorrhages, ischaemia and cystoid macula edema (CME) may substantially decrease visual acuity. There is an obvious impact of vitreous adhesion status and pathophysiology and prognosis of RVO. An attached posterior vitreous cortex is a risk factor for the development of CRVO and BRCO, for neovascularisation as well as for chronic CME. The induction of a posterior vitreous detachment is in focus of current studies. Besides pars plana vitrectomy, enzymatic vitreolysis with recombinant tissue plasminogen activator (rt-PA) might be an option. The purpose of this study is the detection of components of the fibrinolytic cascade, which are precondition for the effect of rt-PA. 47 eyes were enrolled in this survey, comprising 14 eyes with CRVO, 22 with BRVO and 11 in the control group. Fluid from the vitreous was obtained by core pars plana vitrectomy and was frozen immediately. For the purpose of this investigation we stabilized these samples with an innovative method for determining plasminogen, VEGF, plasmin-α2-antiplasmin-complex (PAP) and D-dimer activities and/or concentrations. Intravitreal activities and concentrations in the CRVO/BRVO/control group were 2,07±1,87%N/1,24±1,12%N/0,38±0,63%N for plasminogen, 1268,71±1318,46pg/ml/527,77±543,28pg/ml/104,91±115,92pg/ml for VEGF, 8,14±7,07ng/ml/6,96±4,8ng/ml/9,74±10,98ng/ml for PAP and 60,94±150,4ng/ml/68,83±94,75ng/ml/9,34±14,48ng/ml for D-dimer. Significant differences of intravitreal plasminogen (p=<0,001) and VEGF (p=0,001) between the groups were analysed. Intravitreal plasminogen correlated with intravitreal VEGF (r = 0,476, p = 0,001), the latter being a biomarker for blood-retina barrier (BRB) breakdown. Intraocular plasminogen activity was detected for the first time with an innovative analysis method at patients with CRVO or BRVO. The activity correlates positively with the severity of BRB breakdown. More components of the fibrinolytic cascade and the efficacy of rt-PA treatment for posterior vitreous detachment (PVD) induction should be explored in further investigations.


* Das Dokument ist im Internet frei zugänglich - Hinweise zu den Nutzungsrechten