Publikationsserver der Universitätsbibliothek Marburg

Titel:Beitrag des CDT-Wertes zur Differenzialdiagnose der alkoholischen und der idiopathischen Kardiomyopathie
Autor:Ferenczy, Ilona
Weitere Beteiligte: Maisch, Bernhard (Prof. Dr.)
Veröffentlicht:2008
URI:https://archiv.ub.uni-marburg.de/diss/z2008/0576
DOI: https://doi.org/10.17192/z2008.0576
URN: urn:nbn:de:hebis:04-z2008-05760
DDC: Medizin
Titel (trans.):Carbohydrate-deficient transferrin as a marker to differ the dilated cardiomyopathy and the alcoholic cardiomyopathy?
Publikationsdatum:2008-08-25
Lizenz:https://rightsstatements.org/vocab/InC-NC/1.0/

Dokument

Schlagwörter:
Myokarditis, Alcoholism, Kohlenhydratmangel-Transferrin, Alkoholismus, Carbohydrate Deficient Transferrin, Kongestive Herzmuskelkrankheit, Dilated cardiomyopathy, Myocarditis

Zusammenfassung:
Die alkoholische Kardiomyopathie kann durch echokardiographische und invasive Methoden nicht von der idiopathischen Kardiomyopathie unterschieden werden. Ebenso eignet sich die Alkoholanamnese nur bedingt zur Diagnosenstellung. In dieser Arbeit wurden Patienten, einerseits anhand des CDT-Markers und andererseits anhand des soziologischen Fragebogens, in eine idiopathische dilatative Kardiomyopathie sowie eine alkoholische Kardiomyopathie eingeteilt. Dies Patienten wurden daraufhin auf Unterschiede bezüglich des Entzündungs-, Fibrose- und Hypertrophiegrade und der Viruspersistenz untersucht.


* Das Dokument ist im Internet frei zugänglich - Hinweise zu den Nutzungsrechten