Publikationsserver der Universitätsbibliothek Marburg

Titel:Vergleich verschiedener Membranen zur GTR-Behandlung - klinische 3-Jahresstudie
Autor:Tjaden, Antje
Weitere Beteiligte: Flores de Jacoby, Lavinia (Prof.)
Erscheinungsjahr:2004
URI:http://archiv.ub.uni-marburg.de/diss/z2004/0694
URN: urn:nbn:de:hebis:04-z2004-06942
DOI: https://doi.org/10.17192/z2004.0694
DDC: Medizin, Gesundheit
Titel(trans.):Comparison of membrans for GTR treatment - a 3 years clinical study

Dokument

Schlagwörter:
Membran, Guidor, Parodontale Wundheilung, Furcation defect, Gore, GTR, GTR, Membran, Vicryl, Wachstumsfaktoren, Resolut, Furkationsbefall

Zusammenfassung:
Das Ziel der vorliegenden Patientennachuntersuchung war es, die Resultate der GTR auf ihre Dauerhaftigkeit zu überprüfen. Dabei wurde die Effizienz dreier verschiedener Membranen verglichen. Insgesamt wurden 31 Defekte nach der Methode der Guided Tissue Regeneration mit den Membranen Gore-Tex® Periodontal Material, Guidor®, Resolut® und Vicryl® behandelt. Dabei entsprach es dem Zufall, welche Barriere für welchen Defekt verwendet wurde. Prae-operativ und etwa 3 Jahre post-operativ wurden an den Membran-Lokalisationen folgende Parameter erhoben: Furkationsbefall, Sondierungstiefe, Attachmentlevel, Gingivale Rezession. In diesem Zeitraum wurden die Patienten regelmäßig zu Kontrolluntersuchungen, professionellen Zahnreinigungen und Mundhygieneunterweisungen einbestellt. Beim Vergleich der Membranen stellte sich die Kontrollmembran Gore-Tex® Periodontal Material als wirksamste heraus. Sie erzielte in der Abnahme der Sondierungstiefe mit 4,0 mm ±1,9 mm (*), dem Attachmentgewinn von 4,1 mm ±2,6 mm (*) und der Gingivalen Rezession mit einer Verbesserung um 0,1 mm ±2,4 mm (ns) die besten Resultate vor Guidor® Matrix Barrier mit 2,3 mm ±3,0 mm (ns) für die Sondierungstiefenreduktion, 1,0 mm ±2,8 mm (ns) für den Attachmentgewinn und einem Zuwachs der Gingivalen Rezession von -1,3 mm ±0,8 mm (*). Vicryl® folgt mit ähnlichen Ergebnissen: Verbesserung der Sondierungstiefe um 2,9 mm ±1,9 mm (*), Attachmentgewinn von 0,5 mm ±2,7 mm (ns), Zunahme der Gingivalen Rezession um -2,3 mm ±1,2 mm (*). Bei der Membran Resolut® reduzierte sich die Sondierungstiefe um 1,6 mm ±2,3 mm (ns), der Attachmentlevel steigerte sich um -1,2 mm ±2,6 mm (ns). Die Gingivale Rezession nahm um -2,8 mm ±2,0 mm (**) zu. Bei der Auswertung des klinischen Parameters Furkationsbefall wurde noch zusätzlich nach Defektart unterschieden ( reiner Furkationsbefall versus zusammengesetzte Läsion (= infraalveolärer Defekt mit Beteiligung der Furkation)). Guidor® und Vicryl® konnten diesbezüglich die besten Ergebnisse verbuchen. Bei diesen Membranen wurden alle zusammengesetzten Defekte (infraalveoläre Defekte mit Beteiligung der Furkation) komplett verschlossen (Guidor®(*); Vicryl®(ns)), bei den Furkationsbefällen gelang es, jeweils die Hälfte der Fälle in Grad 0 zu überführen (ns). Ein ähnliches Resultat erzielte die Gore-Tex® Periodontal Material - Barriere. Auch hier wurden alle zusammengesetzten Defekte ganz verschlossen, 29% der reinen Furkationsbefälle wurden in Grad 0 verwandelt (*). Unter der Verwendung von Resolut® wurde bei den Furkationsbefällen (*) eine restitutio ad integrum in 29% der Fälle beobachtet. 77% der zusammengesetzten Defekte (ns), konnten in Grad 0 überführt werden Zusätzlich wurde die Höhenveränderung des marginalen Knochenrandes anhand von prae- und post-operativ angefertigten Röntgenbildern errechnet. Hierbei schnitt Vicryl® mit einem Zuwachs von 5,1% am besten ab, gefolgt von Resolut® mit 4,2%, Gore-Tex® Periodontal Material mit 2,3% und Guidor® mit 1,3% (ns).

Summary:
The objective of the present clinical study was to evaluate the efficacy of 4 membrans used for GTR treatment (Resolut Regenerative Material, Gore Tex Periodontal Material, Guidor, Vicryl). We defined "efficacy" by a reduction of the furcation defects, reduction of probing depth and attachment level. As the results were very similar, we cannot recommend any particular of the 4 membrans used.


* Das Dokument ist im Internet frei zugänglich - Hinweise zu den Nutzungsrechten