Klinik, sonographische Diagnostik und klinische Akzeptanz des Fettbürzelinfarkts (Appendagitis Epiploica).

Bei der Ae handelt es sich um eine seltene, lokalisierte hoch schmerzhafte Erkrankung, bedingt durch eine Entzündung der Fettgewebsanhängsel des Dickdarms auf dem Boden einer Torsion oder einer Thrombose innerhalb der dort verlaufenden Venen. Die Erkrankung gilt im Allgemeinen als harm-los und selbs...

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Main Author: Kindermann, Julia
Contributors: Görg, Christian (Prof. Dr. med.) (Thesis advisor)
Format: Dissertation
Language:German
Published: Philipps-Universität Marburg 2019
Innere Medizin
Subjects:
Online Access:PDF Full Text
Tags: Add Tag
No Tags, Be the first to tag this record!
Description
Summary:Bei der Ae handelt es sich um eine seltene, lokalisierte hoch schmerzhafte Erkrankung, bedingt durch eine Entzündung der Fettgewebsanhängsel des Dickdarms auf dem Boden einer Torsion oder einer Thrombose innerhalb der dort verlaufenden Venen. Die Erkrankung gilt im Allgemeinen als harm-los und selbstlimitierend. In die Studie wurden n=46 Patienten über den Zeitraum von 2003 bis 2017 mit klinisch-sonographischer Diagnose einer Ae eingeschlossen. Die Patientendaten wurden hinsichtlich Klinik und sono-graphischer Muster in B-Bild US und CEUS ausgewertet. Es konnte festge-stellt werden, dass die Diagnose der Ae bei klinischer-sonographischer Er-fahrung, hoher Gerätequalität mit Hilfe der B-Bild Sonographie und CEUS sicher diagnostiziert werden kann. Besondere Bedeutung kommt bei diesem Krankheitsbild dem fehlenden Entzündungslabor zu. Bei klinischer Un-sicherheit sollte zunächst eine sonographische Verlaufskontrolle erfolgen. Eine CT Untersuchung erscheint nach Erkenntnissen dieser Studie nicht sinnvoll zu sein. Über den beobachteten Zeitraum von 14 Jahren konnte nachgewiesen werden, dass die klinisch-sonographische Diagnose im klini-schen Alltag zunehmend an Bekanntheit und Akzeptanz gewinnt. Erfreuli-cherweise geht damit über den Beobachtungszeitraum auch eine Reduktion der Anzahl durchgeführter CT Untersuchungen und damit unnötiger Strah-lenbelastung einher.
Physical Description:72 Pages
DOI:https://doi.org/10.17192/z2019.0419