Gendered Agency in (post-) conflict spaces. The engagement of Iraqi Women in NGOs

What role do women play in civil society in post-conflict Iraq, what kind of challenges do arise and how do they regard their own engagement relating to Iraqi society? Until now, research on Iraq post 2003 has focussed on the aftermath of war, processes of political institution building and democrat...

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Main Author: Henrizi, Annika
Contributors: Buckley-Zistel, Susanne (Thesis advisor)
Format: Dissertation
Language:English
Published: Philipps-Universität Marburg 2018
Friedens- und Konfliktforschung
Subjects:
Online Access:PDF Full Text
Tags: Add Tag
No Tags, Be the first to tag this record!
Table of Contents: Wie engagieren sich Frauen in der irakischen Zivilgesellschaft und wie verstehen sie ihr gesellschaftspolitisches Engagement im Verhältnis zu lokalen, nationalen und internationalen Akteuren? Die Forschung zum Irak hat sich seit 2003 auf die Folgen des Krieges, den schwierigen Demokratisierungsprozess und die Bildung von Institutionen fokussiert. Die Rolle internationaler Akteure wurde hier stark kritisiert. Ohne diese Kritik abmildern zu wollen untersuche ich, inwiefern externe Interventionen auch Handlungsspielräume für Frauen geschaffen haben. Kritische Ansätze der Friedens- und Konfliktforschung beschränken sg. "lokale" Agency auf Widerständigkeit gegn internationale Agenden und folgen damit implizit einem binären Verständnis von lokalen und internationalen Räumen. In meiner Dissertation entwickle ich ein Konzept geschlechtsspezifischer Agency, welches ein relationales Verständnis von Raum in bisherige Theorie zu Handlugsmächtigkeit integriert. Über die Analyse von Handlungsräumen irakischer Frauen diskutiere ich den Mehrwert eines relationales Raumverständnisses für die kritische Friedens- und Konfliktforschung.