Von C2 über kinetisch stabilisierte Ditetreline zu Polyguanidinen

In der vorliegenden Arbeit kamen verschiedene quantenchemische Methoden zur Analyse von Bindungssituationen und Reaktionen zur Anwendung. Für kleine Moleküle wie C2 und Ethin wurden neuste hochgenaue ab-initio Methoden verwendet. Dadurch ist es möglich, verlässliche Aussagen über Abstände und Ene...

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Main Author: Hermann, Markus Rainer
Contributors: Frenking, Gernot (Prof. Dr.) (Thesis advisor)
Format: Dissertation
Language:German
Published: Philipps-Universität Marburg 2015
Chemie
Subjects:
C2
EDA
Online Access:PDF Full Text
Tags: Add Tag
No Tags, Be the first to tag this record!
Description
Summary:In der vorliegenden Arbeit kamen verschiedene quantenchemische Methoden zur Analyse von Bindungssituationen und Reaktionen zur Anwendung. Für kleine Moleküle wie C2 und Ethin wurden neuste hochgenaue ab-initio Methoden verwendet. Dadurch ist es möglich, verlässliche Aussagen über Abstände und Energien in diesen Molekülen gewinnen und die Bindungssituation in C2 zu verstehen. Bei den Ditetrelinen und Polyguanidinen wurde Dichtefunktionaltheorie verwendet, wobei je nach Einsatzbereich GGA- oder Meta-GGA-Funktionale genutzt wurden. Bei der Untersuchung der Ditetreline wurden mit der Hilfe der EDA-NOCV die Einflüße von Liganden und Zentralatome auf die Bindungssituation untersucht. Diese Ergebnisse können helfen, Ditetreline mit spezifischen Eigenschaften und Reaktivitäten zu synthetisieren. Die Ergebnisse der quantenchemischen Berechnungen von Polyguanidinen zeigen die gute Übereinstimmung von theoretischen Berechnungen und dem Experiment und können einen Ansatzpunkte für die Synthese von Polyguanidinen mit Heterozyklen in der Wiederholungseinheit bilden.
DOI:https://doi.org/10.17192/z2015.0417