Derivatisierung organisch funktionalisierter Zinnchalkogenid-Cluster

Ausgehend von funktionalisierten Organozinntrichlorid-Verbindungen RSnCl3 konnten in dieser Arbeit funktionalisierte binäre Organozinnchalkogenid-Verbindungen der allgemeinen Zusammensetzung [(RSn)xEz] und darüber hinaus ternäre Münzmetall-Organozinnchalkogenid-Verbindungen der allgemeinen Zusammens...

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Main Author: Eußner, Jens Peter
Contributors: Dehnen, Stefanie (Prof. Dr.) (Thesis advisor)
Format: Dissertation
Language:German
Published: Philipps-Universität Marburg 2015
Chemie
Subjects:
Online Access:PDF Full Text
Tags: Add Tag
No Tags, Be the first to tag this record!
Description
Summary:Ausgehend von funktionalisierten Organozinntrichlorid-Verbindungen RSnCl3 konnten in dieser Arbeit funktionalisierte binäre Organozinnchalkogenid-Verbindungen der allgemeinen Zusammensetzung [(RSn)xEz] und darüber hinaus ternäre Münzmetall-Organozinnchalkogenid-Verbindungen der allgemeinen Zusammensetzung [(RSn)xMyEz] erhalten werden (R = funktionalisierter organischer Ligand; E = S, Se, Te; M = Münzmetallatom). Die Reaktion der organischen Substituenten mit organischen Molekülen komplementärer Reaktivität Rx ermöglichte die Postfunktionalisierung der Verbindungen. Die Molekülstruktur weitgehend aller Verbindungen wurde in Einkristallröntgenbeugungsexperimenten aufgeklärt. Zusätzlich wurden die Verbindungen mittels 1H-, 13C-, 77Se-, 119Sn- und 125Te-NMR-Spektroskopie, EDX, UV/Vis-, IR- und Raman-Spektroskopie sowie ESI(+)-Massenspektrometrie charakterisiert. Das thermische Verhalten wurde mittels TGA und DSC betrachtet. Die experimentellen Befunde wurden durch DFT-Berechnungen ergänzt. Gegenstand der Untersuchungen waren die Berechnung von Reaktionsenergien, natürlicher Ladungen mittels NPA und NMR-chemischen Verschiebungen sowie zeitabhängige DFT-Berechnungen (TD-DFT) der Singulett- und Triplett-Anregungsenergien ausgewählter Verbindungen.
DOI:https://doi.org/10.17192/z2015.0382