Der Einfluss von Haftsilan auf den Dentin-Kompositverbund

Einführung: In der vorliegenden Studie sollte untersucht werden, ob der Dentin- Kompositverbund neben dem Drei-Flaschen–Adhäsivsystem Syntac® (Ivoclar Vivadent AG) mit Hilfe eines zusätzlichen Haftsilanes (Monobond® Plus; Ivoclar Vivadent AG)beeinflusst wird. Methode: Für den experimentellen Vers...

Ausführliche Beschreibung

Gespeichert in:
Bibliographische Detailangaben
1. Verfasser: Bethke, Thomas
Beteiligte: Frankenberger, R. (Prof. Dr.) (BetreuerIn (Doktorarbeit))
Format: Dissertation
Sprache:Deutsch
Veröffentlicht: Philipps-Universität Marburg 2013
Zahn-, Mund- u. Kieferheilkunde
Schlagworte:
Online Zugang:PDF-Volltext
Tags: Tag hinzufügen
Keine Tags, Fügen Sie den ersten Tag hinzu!
Beschreibung
Zusammenfassung:Einführung: In der vorliegenden Studie sollte untersucht werden, ob der Dentin- Kompositverbund neben dem Drei-Flaschen–Adhäsivsystem Syntac® (Ivoclar Vivadent AG) mit Hilfe eines zusätzlichen Haftsilanes (Monobond® Plus; Ivoclar Vivadent AG)beeinflusst wird. Methode: Für den experimentellen Versuch wurden 54 extrahierte, füllungs- und kariesfreihe humane dritten Molaren verwendet. Die Zähne sind willkürlich auf achtzehn Versuchsgruppen zu je drei Proben verteilt worden. Es folgte die Präparation einer Klasse-I-Kavität, deren Kavitätenboden vollständig im Dentin lag. Anschließend ist die Kavität mit EcuSphere®-Komposit (DMG) adhäsiv mit Syntac und dem Haftsilan Monobond Plus nach einem festgelegten Schema gruppenspezifisch wieder aufgefüllt und die Zähne mit Hilfe einer wassergekühlten Diamantsäge vertikal und horizontal in kleinen Stäbchen zersägt worden. Diese Prüfkörper wurden einer Mikrozugfestigkeitsprüfung in einer Universalprüfmaschine (Microtensile MTD-500 Plus, SD Mechatronik GmbH, Feldkirchen-Westerham) unterzogen. Die dabei ermittelten Werte für jede Gruppe wurden statistisch mit Hilfe des Programmes SPSS 14.0 (SPSS Inc., Chicago, Illinois, USA)ausgewertet. Abschließend wurde das Dentin-Komposit-Interface rasterelektonenmikrokopisch qualitativ untersucht (REM Phenom, Phenom-World BV, Eindhoven, Niederlande) und bewertet. Ergebnisse: Es konnte gezeigt werden, dass ein Haftsilan den Einfluss auf den Dentin-Kompositverbund, insbesondere des verwendeteten Adhäsivsystems Syntac negativ beeinflusste. In der Versuchsreihe wurde das Haftsilan Monobond Plus sowohl in der Ausführung Syntac Etch-and-Rinse (EAR) und Syntac Self-Etch (SE) eingesetzt. Die Ergebnisse legen dar, dass alle ermittelten Werte der Versuchsgruppen mit Syntac EAR als auch Syntac SE signifikant schlechter waren (p<0,05), als der Mittelwert von Syntac EAR (38,5 MPa) bzw. Syntac SE (16,9 MPa). Folglich führt die Verwendung eines zusätzlichen Haftsilanes zu keiner Verbesserung der Haftwerte.
DOI:https://doi.org/10.17192/z2013.0321