Progressive Splenomegalie und Makrozytose bei KCa3.1-defizienten Mäusen: Die physiologische Bedeutung des Gardos-Kanals im Erythrozyten

Der Gardos-Kanal (KCa3.1) vermittelt den Ca2+-abhängigen Ausstrom von K+ und Cl- (den Gardos-Effekt) im Erythrozyten. Hierdurch kommt es zu einer Hyperpolarisation der Zellmembran und einem osmotisch bedingten Schrumpfen der Zelle. Diesem Ca2+-aktivierten K+-Kanal wird daher eine entscheidende Rol...

Ausführliche Beschreibung

Gespeichert in:
Bibliographische Detailangaben
1. Verfasser: Paschen, Steffen
Beteiligte: Köhler, Ralf (Dr.) (BetreuerIn (Doktorarbeit))
Format: Dissertation
Sprache:Deutsch
Veröffentlicht: Philipps-Universität Marburg 2010
Innere Medizin
Schlagworte:
Online Zugang:PDF-Volltext
Tags: Tag hinzufügen
Keine Tags, Fügen Sie den ersten Tag hinzu!

Online

PDF-Volltext

Bestandesangaben von
Signatur: https://archiv.ub.uni-marburg.de/diss/z2010/0682
https://doi.org/10.17192/z2010.0682
urn:nbn:de:hebis:04-z2010-06829
Downloads: 21 (2019), 70 (2018), 26 (2017), 71 (2016)
Quelle: Grigic I., Kaistha B. P., Paschen S., et al (2009). "Disruption of the Gardos channel (KCa3.1) in mice causes subtle erythrocyte macrocytosis and progressive splenomegaly." Pflugers Arch 458(2): 291-302
Publikationsdatum: 2010-12-02
Lizenz: Der Verfasser hat der Universitätsbibliothek Marburg nach UrhG § 31 (2) das Nutzungsrecht zur elektronischen Publikation im Internet und zur Archivierung auf ihrem Archivserver eingeräumt. Er hat erklärt, daß mit der Einräumung des Nutzungsrechtes nach UrhG § 31 (3) keine ausschließlichen Rechte Dritter verletzt werden. Alle weiteren Rechte für die Verwertung der Publikation verbleiben beim Verfasser.