Vergleich der MR-Hydrometrie mit dem Sekretin-Cholecystokinin-Test zur Diagnostik der exokrinen Pankreasinsuffizienz.

Die MR-Hydrometrie zeigt eine hohe Sensitivität und Spezifität bei höhergradigen exokrinen Pankreasinsuffizienzen im Vergleich zum Sekretin-Cholecystokinin-Test. Bei leichtgradigen Insuffizienzen vor allem im ekbolen Bereich kommt es nur zu eingeschränkten Übereinstimmungen zwischen der MR-Hydrometr...

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Main Author: Knop, Wolfgang
Contributors: Heverhagen, Johannes (Prof.) (Thesis advisor)
Format: Dissertation
Language:German
Published: Philipps-Universität Marburg 2009
Klinik für Strahlentherapie
Subjects:
Online Access:PDF Full Text
Tags: Add Tag
No Tags, Be the first to tag this record!
Description
Summary:Die MR-Hydrometrie zeigt eine hohe Sensitivität und Spezifität bei höhergradigen exokrinen Pankreasinsuffizienzen im Vergleich zum Sekretin-Cholecystokinin-Test. Bei leichtgradigen Insuffizienzen vor allem im ekbolen Bereich kommt es nur zu eingeschränkten Übereinstimmungen zwischen der MR-Hydrometrie und dem Sekretin-Cholecystokinin-Test.
DOI:https://doi.org/10.17192/z2009.0541