HLA-Polymorphismus und Assoziationen mit der Dilatativen Kardiomyopathie, der Inflammatorischen Kardiomyopathie und der Myokarditis

Ziel der Arbeit war es, Assoziationen zwischen HLA-DQB1 Allelen und der inflammatorischen Herzerkrankung aufzudecken, indem DQB1 Allele in drei gut definierten Patientengruppen untersucht und mit zwei Kontrollgruppen verglichen wurden. Die Typisierung der HLA-DQB1 Allele erfolgte mithilfe einer se...

Ausführliche Beschreibung

Gespeichert in:
Bibliographische Detailangaben
1. Verfasser: Kreilinger Sabine
Beteiligte: Maisch, Bernhard (Prof. Dr.) (BetreuerIn (Doktorarbeit))
Format: Dissertation
Sprache:Deutsch
Veröffentlicht: Philipps-Universität Marburg 2009
Innere Medizin
Schlagworte:
DCM
HLA
Online Zugang:PDF-Volltext
Tags: Tag hinzufügen
Keine Tags, Fügen Sie den ersten Tag hinzu!
Beschreibung
Zusammenfassung:Ziel der Arbeit war es, Assoziationen zwischen HLA-DQB1 Allelen und der inflammatorischen Herzerkrankung aufzudecken, indem DQB1 Allele in drei gut definierten Patientengruppen untersucht und mit zwei Kontrollgruppen verglichen wurden. Die Typisierung der HLA-DQB1 Allele erfolgte mithilfe einer sequenz-spezifischen Primer (SSP) PCR Technik bei 57 nicht verwandten Patienten mit idiopathischer DCM (n=22), inflammatorischer DCM (n=19) und Myokarditis ohne eingeschränkte linsventrikuläre Funktion (n=16). Die Kontrollgruppe bestand aus 44 Patienten mit nicht-inflammatorischen Herzerkrankungen und normaler Ejektionsfraktion. Zusätzlich schlossen wir eine Populationskontrolle mit ein. HLA-DQB1*0303 fand sich signifikant häufiger bei Patienten mit Myo-karditis ohne kardiale Dysfunktion im Vergleich zu beiden Kontrollgruppen. Bei Patienten mit entzündlicher Herzerkrankung (also mit Myokarditis oder inflammatorischer DCM) fand sich sowohl für DQB1*03, als auch für DQB1*0301, DQB1*0303 und für beide Allele zusammen ein signifikanter Unterschied im Vergleich zu den Kontrollen. Die allelische Kombination DQB1*02-DQB1*03 fand sich häufiger bei Patienten mit inflammatorischer DCM als bei Kontrollen. Somit konnten wir Assoziationen zwischen entzündlichen Herzerkran-kungen und bestimmten HLA-DQB1* Allelen nachweisen, die in Zukunft möglicherweise als diagnostische oder prognostische Marker verwendet werden können, wenn sich diese Ergebnisse im Rahmen größerer prospektiver Studien bestätigen lassen.