Antimikrobielle Peptide in den Atemwegssekreten von Patienten mit ambulant erworbener Pneumonie

Antimikrobielle Peptide als Teil des angeborenen Immunsystems werden in die Atemwegssekrete der Lunge sezerniert. Hauptvertreter sind LL-37 und hBD-2. Im Fall einer ambulant erworbenen Pneumonie werden diese in signifikant höherem Ausmaß produziert. Zusätzlich bestehen signifikante Korrelationen mit...

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Main Author: Baur, Ulrich
Contributors: Bals, Robert (Prof. Dr. Dr.) (Thesis advisor)
Format: Dissertation
Language:German
Published: Philipps-Universität Marburg 2009
Innere Medizin
Subjects:
Online Access:PDF Full Text
Tags: Add Tag
No Tags, Be the first to tag this record!
Description
Summary:Antimikrobielle Peptide als Teil des angeborenen Immunsystems werden in die Atemwegssekrete der Lunge sezerniert. Hauptvertreter sind LL-37 und hBD-2. Im Fall einer ambulant erworbenen Pneumonie werden diese in signifikant höherem Ausmaß produziert. Zusätzlich bestehen signifikante Korrelationen mit klinischen, mikrobiologischen und labor-chemischen Parametern.
DOI:https://doi.org/10.17192/z2009.0371