Vorhersage der schwierigen Intubation mittels des „Upper-Lip-Bite-Testes“ im Vergleich zur Mallampati-Klassifkation

Aus der Literatur ist bekannt, dass ein neuer „Bedside-Test“ zur Voraussage der schwierigen endotrachealen Intubation als Ersatz für den Mallampati-Test entwickelt wurde. Dieser so genannte „Upper-Lip-Bite-Test“ (ULBT) beurteilt die Fähigkeit des Patienten, mit der unteren Zahnreihe die Oberlipp...

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Main Author: Cierpka, Thomas
Contributors: Eberhart, L. (Prof. Dr.) (Thesis advisor)
Format: Dissertation
Language:German
Published: Philipps-Universität Marburg 2009
Innere Medizin
Subjects:
Online Access:PDF Full Text
Tags: Add Tag
No Tags, Be the first to tag this record!
Description
Summary:Aus der Literatur ist bekannt, dass ein neuer „Bedside-Test“ zur Voraussage der schwierigen endotrachealen Intubation als Ersatz für den Mallampati-Test entwickelt wurde. Dieser so genannte „Upper-Lip-Bite-Test“ (ULBT) beurteilt die Fähigkeit des Patienten, mit der unteren Zahnreihe die Oberlippe zu erreichen bzw. vollständig zu bedecken. Es wird in der medizinischen Wissenschaft gefordert, dass ein solcher Screening-Test einer externen Evaluation unterzogen wird, bevor dieser im klinischen Alltag Akzeptanz findet. Dies ist mit der vorliegenden Studie geschehen. Wir überprüften den ULBT im Hinblick auf Durchführbarkeit, Reliabilität zwischen zwei Untersuchern sowie Diskriminationsfähigkeit sowie weiteren statistischen Kennzahlen im Vergleich zum Mallampati-Score. Insgesamt nahmen 1425 Patienten an der prospektiven Studie teil. Sowohl ULBT als auch Mallampati-Test wurden präoperativ vom Doktoranden erhoben, der nicht in die spätere Narkoseführung eingebunden war. Der Anästhesist beurteilte nach erfolgter Intubation diese mittels Cormack-Lehane- Klassifikation. Grad I und II wurde als „einfache Intubation“ im Gegensatz zu Grad III und IV („schwierige Intubation“) klassifiziert. Der ULBT konnte in 12% der Patienten aus verschiedenen Gründen nicht angewendet werden (Mallampati-Score <1%). Jedoch ergab sich für den ULBT eine höhere Reliabilität zwischen zwei Untersuchern (κ = 0,79 versus Mallampati 0,59). Der für die Beurteilung der Studie wohl bedeutsamste Wert, die „Area Under Receiver-Operating-Characteristic (ROC) Curve“ (AUC), auch als Diskriminationsfähigkeit bezeichnet, ergab für den ULBT 0,60 und 0,66 für den Mallampati-Test. Beides sind Ergebnisse, die weit davon entfernt sind, für eine klinische Relevanz zu sprechen.
DOI:https://doi.org/10.17192/z2009.0298