Prävalenz und klinisch-chemische Korrelate bei Männern mit Testosteronmangel im Rahmen der Niereninsuffiienz

Bei vielen Patienten, die an einer chronischen Niereninsuffizienz leiden, liegt gleichzeitig ein Hypogonadismus vor. Weiterhin sind auch andere Laborparameter durch das erhöhte Kreatinin oder das erniedrigte Testosteron beeinflusst, die ebenfalls Symptome für den Patienten nach sich ziehen. In der v...

Ausführliche Beschreibung

Gespeichert in:
Bibliographische Detailangaben
1. Verfasser: Strehlau, Verena
Beteiligte: Hofbauer, Lorenz (Dr.) (BetreuerIn (Doktorarbeit))
Format: Dissertation
Sprache:Deutsch
Veröffentlicht: Philipps-Universität Marburg 2007
Innere Medizin
Schlagworte:
Online Zugang:PDF-Volltext
Tags: Tag hinzufügen
Keine Tags, Fügen Sie den ersten Tag hinzu!
Beschreibung
Zusammenfassung:Bei vielen Patienten, die an einer chronischen Niereninsuffizienz leiden, liegt gleichzeitig ein Hypogonadismus vor. Weiterhin sind auch andere Laborparameter durch das erhöhte Kreatinin oder das erniedrigte Testosteron beeinflusst, die ebenfalls Symptome für den Patienten nach sich ziehen. In der vorliegenden Arbeit wurden 116 männliche Patienten zwischen 18 und 87 Jahren untersucht und eine umfassende laborchemische Analyse durchgeführt. Es konnte eine signifikante inverse Korrelation zwischen Testosteron und Kreatinin nachgewiesen werden, weiterhin konnten signifikante Zusammenhänge zwischen Testosteron bzw. Kreatinin und anderen Laborparametern aufgezeigt werden.
DOI:https://doi.org/10.17192/z2007.0316