Die Funktion des Spindelpolkörper-Proteins ApsB bei der Mikrotubulus-Organisation und Zellkernwanderung in Aspergillus nidulans

Im Pilz Aspergillus nidulans wachsen von den Spindelpolkörpern Mikrotubuli aus, die antiparallele Bündel bilden. Benachbarte Kerne sind so miteinander verbunden. Zellkerne werden durch Zugkräfte bewegt, die durch Motorproteine wie Kinesine oder Dyneine verursacht werden und sich u. a. am Zellcortex...

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Main Author: Veith, Daniel Michael
Contributors: Renkawitz-Pohl, Renate (Prof. Dr.) (Thesis advisor)
Format: Dissertation
Language:German
Published: Philipps-Universität Marburg 2006
Biologie
Subjects:
Online Access:PDF Full Text
Tags: Add Tag
No Tags, Be the first to tag this record!
Description
Summary:Im Pilz Aspergillus nidulans wachsen von den Spindelpolkörpern Mikrotubuli aus, die antiparallele Bündel bilden. Benachbarte Kerne sind so miteinander verbunden. Zellkerne werden durch Zugkräfte bewegt, die durch Motorproteine wie Kinesine oder Dyneine verursacht werden und sich u. a. am Zellcortex befinden, oder zwischen dan antiparallelen Mikrotubulusbündeln, die diese quervernetzen. MTOCs am Septum spielen in A. nidulans eine besondere Rolle bei der Bildung von Mikrotubuli. Ohne diese septalen MTOCs kommt es zu Kernklusterungen, etwa in apsB Mutanten. ApsB ist auch ein peroxysomales Protein und interagiert mit dem Woroninkörper bildenden Protein hexA.
DOI:https://doi.org/10.17192/z2006.0145