Untersuchungen zur Herstellung von agglomerierten Anionenaustauschern auf Styrol- und Methacrylat-Basis

Trägerpartikel wurden durch die Funktionalisierung hochquervernetzter PS-DVB-Harze mit konzentrierter Schwefelsäure erhalten. Die Sulfonierungsreaktion erwies sich als gut reproduzierbar. Die Emulsionspolymerisation von Latexpartikeln des Styrol-Typs wurde anhand des VBC-DVB-Monomersystems untersuc...

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Main Author: Holland, Sven
Contributors: Seubert, Andreas (Prof. Dr.) (Thesis advisor)
Format: Dissertation
Language:German
Published: Philipps-Universität Marburg 2005
Chemie
Subjects:
Online Access:PDF Full Text
Tags: Add Tag
No Tags, Be the first to tag this record!
Description
Summary:Trägerpartikel wurden durch die Funktionalisierung hochquervernetzter PS-DVB-Harze mit konzentrierter Schwefelsäure erhalten. Die Sulfonierungsreaktion erwies sich als gut reproduzierbar. Die Emulsionspolymerisation von Latexpartikeln des Styrol-Typs wurde anhand des VBC-DVB-Monomersystems untersucht, in dem kritische Verfahrensparameter systematisch variiert wurden. Zur Charakterisierung der Produkte fanden die Photonenkorrelationsspektroskopie sowie die Rasterelektronenmikroskopie Anwendung. Nach der Übertragung des Polymerisationsverfahrens gelang es, Latexpartikel aus GMA-EGDMA, THFMA-EGDMA und HPMA-Monomersystemen zu synthetisieren und als funktionelle Latexpartikel in agglomerierten Anionenaustauschern einzusetzen. Als Ursache für Reproduzierbarkeitsprobleme von VBC-DVB-Latexsäulen wurde die Bildung von Agglomeraten während der Funktionalisierung des Latex identifiziert. Dies war auch der Grund für den hohen Staudruck von Methacrylat-Säulen, der in einem Langzeittest zu frühzeitigen Trennleistungsverlusten führte. Die Charakterisierung der hergestellten Trennsäulen-Typen zeigte, dass der alleinige Ersatz des Styrol-ähnlichen VBC-DVB-Latex durch Methacrylat-Latices mit einer signifikanten Verbesserung der Peaksymmetrie für polarisierbare Anionen wie Bromid und Nitrat einhergeht. Des Weiteren wurde mit THFMA-EGDMA-Latexsäulen eine Auflösung des Fluorids vom Injektionspeak erreicht und nahezu identische Trennleistungen für alle acht untersuchten anorganischen Anionen erhalten. Die chemische Struktur der funktionellen Gruppe auf dem Latex hatte Auswirkungen auf die Selektivität für leicht polarisierbare und mehrfach geladenen Anionen, deren Ursache unterschiedliche Ladungsdichten und Hydratisierungen darstellen. An VBC-DVB-Trennsäulen wurde darüber hinaus eine Zunahme des Peaktailings mit der Polarität des quartären Ammonium-Ions beobachtet.
DOI:https://doi.org/10.17192/z2005.0116