Entwicklung pädagogisch-soziologischer Diagnosekompetenz von Lehramtsstudierenden

In diesem Beitrag werden die Ergebnisse des Forschungsprojektes „Entwicklung der Diagnosekompetenz in der Ersten Phase der hessischen Lehrerbildung“ präsentiert. Die im Rahmen der Kompetenzmessung ermittelten Daten verdeutlichen die diagnostischen Kompetenzen der Probanden und die von ihnen erreicht...

Ausführliche Beschreibung

Gespeichert in:
Autoren: Baumbach, Hendrik, Hansmann, Wilfried
Körperschaft: Zentrum für Lehrerbildung (Philipps-Universität Marburg)
Beteiligte: Dirks, Una (HerausgeberIn)
Format: Buchkapitel
Sprache:Deutsch
Veröffentlicht: Philipps-Universität Marburg 2013
Erziehungswissenschaft
Ausgabe:http://dx.doi.org/10.17192/es2013.0001
Schlagworte:
Online Zugang:PDF-Volltext
Tags: Tag hinzufügen
Keine Tags, Fügen Sie den ersten Tag hinzu!
Zusammenfassung:In diesem Beitrag werden die Ergebnisse des Forschungsprojektes „Entwicklung der Diagnosekompetenz in der Ersten Phase der hessischen Lehrerbildung“ präsentiert. Die im Rahmen der Kompetenzmessung ermittelten Daten verdeutlichen die diagnostischen Kompetenzen der Probanden und die von ihnen erreichten Kompetenzniveaus. Die Performanz der Probanden wird zudem nach Geschlecht und Fachsemesterzahl ausdifferenziert. Die Frage, ob Probanden, die sich mit dem algorithmischen Diagnoseverfahren vertraut gemacht haben, eine vergleichsweise bessere Kompetenzentwicklung erzielen, wird positiv beantwortet. In diesem Zusammenhang erfährt die Gruppe der Leistungsschwachen besondere Aufmerksamkeit.
DOI:http://dx.doi.org/10.17192/es2013.0001