Geocaching. Analyse eines kulturellen Gegenwartsphänomens

Geocaching boomt. Die GPS-basierte Suche nach der Tupperdose, im Jahr 2000 entstanden, hat sich innerhalb eines Jahrzehnts zu einem weltumspannenden Spiel entwickelt. Diese empirische Arbeit wagt eine erste kulturwissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Phänomen Geocaching. Im Kontext der Erleb...

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Published in:Online-Schriften aus der Marburger kulturwissenschaftlichen Forschung und Europäischen Ethnologie (Band 4)
Main Author: Weihe, Lena
Contributor: MakuFEE e. V. – Förderverein der Marburger kulturwissenschaftlichen Forschung und Europäischen Ethnologie (Issuing body)
Format: Book
Language:German
Published: Philipps-Universität Marburg 2012
Europäische Ethnologie / Kulturwissenschaft
Subjects:
Online Access:PDF Full Text
Tags: Add Tag
No Tags, Be the first to tag this record!
Description
Summary:Geocaching boomt. Die GPS-basierte Suche nach der Tupperdose, im Jahr 2000 entstanden, hat sich innerhalb eines Jahrzehnts zu einem weltumspannenden Spiel entwickelt. Diese empirische Arbeit wagt eine erste kulturwissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Phänomen Geocaching. Im Kontext der Erlebnisgesellschaft zeichnet sie das Bild eines multiplen Erlebnisses, das viel mehr ist als eine moderne Schatzsuche oder ein Spiel mit der Technik und beantwortet dabei die grundlegende Frage nach dem Reiz dieser „High-Tech-Schnitzeljagd“.
ISBN:978-3-8185-0494-6
DOI:https://doi.org/10.17192/es2012.0010