978-3-939208-03-7 Religiosität als Identitätsarbeit? Eine Studie über den Zusammenhang von Gesellschafts-, Identitäts- und Religionswandel am Beispiel der
Publikationsserver der Universitätsbibliothek Marburg

Titel:Religiosität als Identitätsarbeit? Eine Studie über den Zusammenhang von Gesellschafts-, Identitäts- und Religionswandel am Beispiel der
Autor:Maske, Verena
Erscheinungsjahr:2016 (3)
URI:http://archiv.ub.uni-marburg.de/es/2016/0001
URN: urn:nbn:de:hebis:04-es2016-00015
DOI: https://doi.org/10.17192/es2016.0001
ISBN: 978-3-939208-03-7
DDC:200 Religion, Religionsphilosophie
Titel(trans.):Religiosity as work on identity? A study about the relationship between the change of society, identity and religion by the example of the

Dokument

Schlagwörter:
Religiosität, Sozialer Wandel, Spiritualität, Transformation

Zusammenfassung:
Die Religiosität außerhalb etablierter Institutionen von Religionen ist nicht nur ein Experimentierfeld für alternative Religiosität, sondern immer auch ein Indikator für Prozesse von Pluralisierung und Individualisierung in modernen Gesellschaften. In der vorliegenen Studie wird dies anhand der "Weisen Frauen", einer Gruppe von Frauen, die eine neopagane bzw. neuheidnische Religiosität leben, nachgezeichnet. Die Ergebnisse basieren auf einer umfangreichen Feldforschug und tragen zur Ausdifferenzierung der Modelle des Religionswandels in der religiösen Gegenwartskultur bei.

Summary:
The religious life beyond traditional institutions of religion is not only a field for expression of alternative spirituality, but an indicator for processes of pluralization and individualization in modern societies. These processes are reconstructed in this study by the example of the "wise women", a group of woman in Germany with neopagan religious practices and beliefs. The results of this study, based on fieldwork, are a contribution to the discussion about models of religious change and transformation in the contemporary religious culture.


* Das Dokument ist im Internet frei zugänglich - Hinweise zu den Nutzungsrechten