Der Tod des Herrschers. Aspekte der zeremoniellen und literarischen Verarbeitung des Todes politischer Führungsfiguren

Die vier Beiträge des Bandes untersuchen, wie der Tod des Herrschers sich auf die Stabilität der Herrschaft selbst auswirkt - ein Problem, welches historischen Wandlungen unterliegt. Im Tod des Fürsten werden die Kontingenz menschlicher Existenz und irdischer Ordnung zugleich sichtbar. Deren Interde...

Ausführliche Beschreibung

Gespeichert in:
Autoren: Kampmann, Christoph, Papenheim, Martin
Format: Buch
Sprache:Deutsch
Veröffentlicht: Philipps-Universität Marburg 2009
Neuere Geschichte
Schlagworte:
USA
Online Zugang:PDF-Volltext
Tags: Tag hinzufügen
Keine Tags, Fügen Sie den ersten Tag hinzu!
Zusammenfassung:Die vier Beiträge des Bandes untersuchen, wie der Tod des Herrschers sich auf die Stabilität der Herrschaft selbst auswirkt - ein Problem, welches historischen Wandlungen unterliegt. Im Tod des Fürsten werden die Kontingenz menschlicher Existenz und irdischer Ordnung zugleich sichtbar. Deren Interdependenz wird hinterfragt. Wie Gesellschaften den Tod ihrer politischen Führer verarbeiteten - vor allem, wenn ihre Existenz semantisch an den Fortbestand der Einherrschaft gebunden ist, ist ein dringendes Problem bis in die europäische Frühe Neuzeit hinein. Gefragt wird auch, ob dieses Problem im Übergang zur repräsentativen Verfassung verschwand, oder ob es in transformierter Form weiterlebte.