Larson Powell, Robert R. Shandley (Hg.): German Television: Historical and Theoretical Approaches

  • Christian Hißnauer

Autor/innen-Biografie

Christian Hißnauer

Dr. phil., Teilprojektleiter
in der Forschergruppe „Ästhetik
und Praxis populärer Serialität“ (Georg-
August-Universität Göttingen); Studium
der Soziologie, Theater- und Filmwissenschaft
in Mainz; Dissertation zur Theorie
des Fernsehdokumentarismus (Konstanz:
UVK, 2011); Forschungsschwerpunkte:
Theorie, Geschichte, Ästhetik und Dramaturgie
journalistisch-dokumentarischer
sowie hybrider Film- und Fernsehformen,
Mediengeschichte, Genre- und Formatanalyse,
audiovisuelle Erinnerungs- und
Geschichtskulturen, Popularisierung von
Wissen, Kultur- und medienwissenschaftliche
Serialitätsforschung, Populärkultur.

Veröffentlicht
2017-12-13
Rubrik
Hörfunk und Fernsehen