Publikationsserver der Universitätsbibliothek Marburg

Titel:Klinik, sonographische Diagnostik und klinische Akzeptanz des Fettbürzelinfarkts (Appendagitis Epiploica).
Autor:Kindermann, Julia
Weitere Beteiligte: Görg, Christian (Prof. Dr. med.)
Veröffentlicht:2019
URI:http://archiv.ub.uni-marburg.de/diss/z2019/0419
DOI: https://doi.org/10.17192/z2019.0419
URN: urn:nbn:de:hebis:04-z2019-04192
Publikationsdatum:2019-11-05
DDC:610 Medizin, Gesundheit

Dokument

Schlagwörter:
Appendagitis Epiploica, Kontrastmittelunterstützte Sonographie, CEUS, CEUS, Ultrasound, Divertikulitis, Sonographie, Epiploic Appendagitis

Zusammenfassung:
Bei der Ae handelt es sich um eine seltene, lokalisierte hoch schmerzhafte Erkrankung, bedingt durch eine Entzündung der Fettgewebsanhängsel des Dickdarms auf dem Boden einer Torsion oder einer Thrombose innerhalb der dort verlaufenden Venen. Die Erkrankung gilt im Allgemeinen als harm-los und selbstlimitierend. In die Studie wurden n=46 Patienten über den Zeitraum von 2003 bis 2017 mit klinisch-sonographischer Diagnose einer Ae eingeschlossen. Die Patientendaten wurden hinsichtlich Klinik und sono-graphischer Muster in B-Bild US und CEUS ausgewertet. Es konnte festge-stellt werden, dass die Diagnose der Ae bei klinischer-sonographischer Er-fahrung, hoher Gerätequalität mit Hilfe der B-Bild Sonographie und CEUS sicher diagnostiziert werden kann. Besondere Bedeutung kommt bei diesem Krankheitsbild dem fehlenden Entzündungslabor zu. Bei klinischer Un-sicherheit sollte zunächst eine sonographische Verlaufskontrolle erfolgen. Eine CT Untersuchung erscheint nach Erkenntnissen dieser Studie nicht sinnvoll zu sein. Über den beobachteten Zeitraum von 14 Jahren konnte nachgewiesen werden, dass die klinisch-sonographische Diagnose im klini-schen Alltag zunehmend an Bekanntheit und Akzeptanz gewinnt. Erfreuli-cherweise geht damit über den Beobachtungszeitraum auch eine Reduktion der Anzahl durchgeführter CT Untersuchungen und damit unnötiger Strah-lenbelastung einher.

Summary:
Epiploic appendagitis (Ea) is a rare, localized and painful disease. It is caused by an infection of the fatty tissue appendages of the large intestine due to a torsion of the veins within the appendages. Generally speaking it is a benign and self-limiting sickness. Within a period from 2003 to 2017 n=46 patients with a clinical and ultrasound diagnosis of Ea have been included in this study. Data concerning clinic, ultrasound pattern in b-mode and CEUS has been evaluated. In summary the high quality of the b-mode device, con-trast enhanced ultrasound, and clinical and ultrasound experience, allows a definite diagnosis of Ea. The absence of infectious laboratory findings is of special relevance for this disease pattern. In case of uncertainty, an ultra-sound follow-up study should be undertaken. A computer-assisted tomography (CAT scan) examination does not appear to be appropriate according to the findings of this study. Within the period of 14 years the clinical and sonographic diagnose is progressively acquaint¬ed and accepted. Fortunately, this observation is accompanied with a decline of completed CAT scans and correspondingly less radiation exposure during the observa-tion period.


* Das Dokument ist im Internet frei zugänglich - Hinweise zu den Nutzungsrechten